Schulleben

Von der rechtlichen Theorie in die Praxis

Im Juli bekamen die Schüler des Wirtschaftszweiges der 9. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, das in der Schule erlernte rechtliche Wissen in der Praxis zu erleben.
Die Exkursion führte uns ins Amtsgericht Bayreuth, wo wir an einer strafrechtlichen Verhandlung als Zuhörer teilnahmen.
Die Anklage lautete auf gefährliche Körperverletzung und die geladenen sieben Zeugen verhießen eine lange Sitzung. Dass vor Gericht oft alles doch ganz anders verläuft als erwartet, erfuhren wir, als nach einem angeregten verbalen Schlagabtausch zwischen Staatsanwalt und Verteidiger sich die beiden dann darauf einigten, dass der Angeklagte das vorher schon in erster Instanz gesprochene Urteil doch akzeptiert. Damit war die Anhörung der Zeugen hinfällig und die Verhandlung relativ schnell geschlossen.
Nichts desto trotz bekamen wir einen Einblick in den Ablauf einer Gerichtsverhandlung, die beteiligten Personen und mögliche Strafen, wie in unserem Fall Haftstrafe auf Bewährung.
Der die Verhandlung leitende Richter und der anwesende Verteidiger gaben uns im Anschluss noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die wir natürlich gerne nutzten.
Ein sehr eindrucksvoller Einblick in die Abläufe unseres Rechtsstaates!