Schulleben

Museumskooperation

Die Arbeiten unserer Schülerinnen und Schüler zeigten typisch ostasiatische Motive.

Die Arbeiten unserer Schülerinnen und Schüler im Stadtmuseum zeigen typisch
ostasiatische Motive.

Die Fachschaft Kunst kooperiert immer wieder mit dem Kunstmuseum Bayreuth. Schüler besuchen Ausstellungen und gestalten dazu Bilder oder denken einfach nur über die gesehenen Kunstwerke bildnerisch nach.

Zurzeit ist im historischen Alten Rathaus der Stadt Bayreuth eine Ausstellung zur „Ostasiatischen Tuschmalerei“ eröffnet. Aussteller/innen sind unsere Sechst-, Siebt- und Neuntklässler, die ihre Pinselzeichnungen unterschiedlicher Themenbereiche im Foyer und vor dem Sitzungssaal präsentieren. Die Ausstellung, welche im Rahmen der Öffnungszeiten des Museums für interessierte Besucher zugänglich ist, kann noch bis zum 17. April besichtigt werden.

Viele Klassen besuchten im Rahmen des Kunstunterrichtes des vergangenen Halbjahres die aktuell stattfindende Ausstellung zur „Pinseltanz und Vogelbild“ aus der Sammlung Walter Gebhard, die noch bis zum 1. März zu sehen ist. Unsere Schüler und Schülerinnen, wurden durch Themenführungen zur asiatischen Philosophie und Symbolik zu einer eigenständigen Auseinandersetzung im Rahmen des Kunstunterrichtes bei Herrn Just und Frau Gerdes angeregt.

Ausgestellt werden Rollbilder, Fächerbilder und gemalte Haikus mit Tier-, Pflanzen- und Landschaftsmotiven.

Schüler der 5. Klassen besuchen das Bayreuther Kunstmuseum

Schüler der 5. Klassen besuchen
das Bayreuther Kunstmuseum

Wichtig im Rahmen des Kunstunterrichtes ist der Gang in das Museum. Vor Ort die ausgesellten Kunstwerke zu betrachten und zu analysieren ist ein wichtiger Schritt beim künstlerischen Lernen. Wenn man sich vergegenwärtigt, wie andere Künstler ein Thema gestaltet haben, erhält man selbst Inspirationen für das eigene Schaffen. Zugleich wird der Blick für das Handwerkliche geschärft. Eine gute Übung ist es immer noch, ausgestellte Bilder nachzuzeichnen, um sich so Aufbau und Komposition zu vergegenwärtigen. Wenn eine Gestaltungsidee überzeugt und handwerklich sehr gut ausgeführt wird, dann wandert das eigene Bild vielleicht eines Tages ins Museum. In Jahr 2012 stellte das P-Seminar „Fotografie“ zweimal in Zusammenhang mit Ausstellungen seine Fotografien aus. Arbeiten zu den Themen „Das Sehen sichtbar machen“ und „Thema Stadt“ waren in zwei Sälen des Kunstmuseums zu sehen. Im Wagnerjahr 2013 arbeiten die Klassen 5-12 im Rahmen eines „Wagnerprojektes“ an einem Puppenspiel für das Richard-Wagner-Museum.

Fotoarbeiten unserer Schüler, die im Kunstmuseum gezeigt wurden

Fotoarbeiten unserer Schüler, die im Kunstmuseum gezeigt wurden