Schulleben

Unter den Besten in Oberfranken beim Adam Ries Wettbewerb Mathematik

Noah Bergmann 5e (links) und Max Wohlrab 5c bei der 2. Runde in Bad Staffelstein

Beim Adam-Ries-Wettbewerb Mathematik hat sich Noah Bergmann unter die besten zehn Schüler in ganz Oberfranken vorgearbeitet und qualifiziert sich damit für die dritte Runde: Im Mai wird er in Annaberg-Buchholz gegen Schüler aus Sachsen, Thüringen und Tschechien antreten.

Der Wettbewerb verknüpft Rechnen und Knobeln mit einem historischen Streifzug durch die Regional- und Mathematikgeschichte: Es nehmen Oberfranken, die Bundesländer Sachsen und Thüringen sowie Tschechien daran teil, die Austragungsorte sind die Wirkungsstätten von Adam Ries: Bad Staffelstein und Annaberg im Erzgebirge.

Bereits im Dezember und Januar wurde die 1. Runde in der Schule bestritten: Interessierte Schüler konnten in einer Hausaufgabenrunde und einer anschließenden Knobelrunde in der Schule ihr Können unter Beweis stellen: Zu bearbeiten waren Aufgaben aus den Bereichen Algebra, meist historisch angehaucht, Zahlentheorie und Knobelaufgaben. Max Wohlrab (5c) und Noah Bergmann (5e) hatten sich dabei für die zweite Runde qualifiziert.

Noah ist unter den 10 Besten in Oberfranken

In der 2. Runde trafen die besten Rechner und Knobler aus ganz Oberfranken in Bad Staffelstein aufeinander. Dort waren noch viele Matheaufgaben zu lösen und nach einem gemeinsamen Mittagessen wurde die Stadt auf den Spuren von Adam Ries erkundet. Das Ende der Stadtführung war im Stadtmuseum, wo die Urkunden verliehen wurden: Hier konnten wir jubeln, denn Noah Bergmann war unter den besten zehn und darf sich jetzt in der 3. Runde in Annaberg-Buchholz weiter mit anderen Mathetalenten messen.

Nun bereitet er sich auf das Trainingscamp in Hof und den Wettbewerb zwischen den Bundesländern vor. Wir drücken im jetzt schon alle Daumen!

Christiane Weiß