Schulleben

Vom Kudamm in den Bundestag

Im Abendlicht sammelte sich die Gruppe vor dem Bundestag

„Wir woll’n Wasserskifahrn` auf dem Kurfürstendamm… “- das war das Begleit- und Erheiterungslied für den fünftägigen Berlinaufenthalt, den die 10.Klassen des RWG genossen. Hier ist ein Reisebericht:

Mit verschlafenem, aber ebenso aufgeregtem Gemütszustand brachen wir am Montagmorgen in zwei Gruppen in die Bundeshauptstadt auf. Nach langer, aber angenehmer Busfahrt kamen wir am Potsdamer Platz an und durften erst einmal einige Sonnenstrahlen einfangen und den ein oder anderen Blick in die Mall of Berlin werfen, in welcher nicht nur die Shoppingherzen höher schlagen konnten, sondern auch reichlich Essensverpflegung für die hungrigen Schülerbäuche vorzufinden war. Im Anschluss an die Führung „Topographie des Terrors“ und des Verschaffens eines groben Überblicks über Berlin machten wir uns auf in unser sehr großes und modernes Hostel am Bahnhof Zoo in der Nähe des Kudamms. Zur Abrundung dieses eindrucksvollen Tages besuchten wir den Bundestag und genossen auf der Kuppel des Reichstagsgebäudes den atemberaubenden Anblick der Stadt, welche von unzähligen Lichtern in der Dunkelheit erhellt worden war.

Vom morgendlichen Frühstücksbuffet starteten wir in die nächsten Tage mit interessanten Führungen und unterschiedlichen Programmpunkten. So bereicherte uns die Fahrt insgesamt mit historischem, politischem aber auch kulturellem Wissen, sodass alter Schulstoff aufgefrischt, aber auch vertieft werden konnte. Themenbereiche war hier vor allem die Deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts (NS-Zeit, Holocaust, DDR). Dazu gehörten neben vielen Museumsbesuchen wie der Stasi-Zentrale oder dem Deutschen Historischen Museum selbstverständlich auch der geografische Überblick über Berlin und somit das Besichtigen vieler Wahrzeichen sowie das Erkunden versteckter Berliner-Ecken.

Auf der Zuhörertribühne des Bundestags.

Ob Brandenburger Tor, politische Gebäude, die East Side Gallery, Bruchteile der Mauer oder der ein oder andere unbekannt gelegene Hinterhof in Berlin Mitte zum Kaffeetrinken, wenig blieb von uns unentdeckt und trotz der Gefahr, sich in der Stadt zu verlaufen, kamen wir problemfrei durch die Stadt und gewannen viele positive Eindrücke. Das Highlight der Woche war für viele am Mittwochabend das Disney-Musical „Der Glöckner von Notre Dame“, welches im wunderschönen Theater des Westens gespielt wurde. Neben dem vollen Programm gab es aber auch ausreichend Freizeit, um selbst noch durch große Einkaufszentren und Shoppingmeilen zu schlendern oder einfach in den nahegelegenen Grünflächen zu entspannen.

Für einen ganz modernen und exklusiven „Kick“ der Woche sorgte der Besuch bei einer Boulevardzeitung. Dort hatten wir die Möglichkeit, die Arbeit der Redaktion hautnah mitzuerleben und durften aktiv mithelfen, die Social-Media-Abteilung zu verbessern. Spannendster Moment hierbei war der Einblick in die VIP-Etage mit Panoramaaussicht im obersten Stock, die sich auf ca. 400 Metern Höhe befindet.
Leider neigte sich unsere Fahrt schnell dem Ende zu, sodass wir nach einem Kurztrip durch das Jüdische Museum freitags wieder die Heimreise antreten mussten.
Aufgrund des Berliner Ferienbeginns und der daraus resultierenden vollen Straßen und vielen Staus cancelten wir leider den Zwischenstopp in Potsdam und kamen daher gegen 18 Uhr erschöpft in Bayreuth an.

Ein herzliches Dankeschön richten wir an unsere nette und offene Busfahrerin, die sorgsamen Mitarbeiter im Hostel, allen Führern und ganz besonders an unsere betreuenden Lehrer Frau Herrmann-Maier, Frau Steininger, Frau Track und Herrn Schill für die tolle Fahrt und den schönen und informativen Aufenthalt in Berlin.

Lena Neuner, 10b