Schulleben

Mit Gedichten durch den Winter

Die Gedichte aus dem Adventskalender wurden mit Plakaten präsentiert.

Winterliche Gedichte im Advent hatte den Schüler(inne)n der Klasse 5c ein ganz besonderer Adventskalender im Klassenzimmer beschert.

Tag für Tag durften die Schüler/innen dabei reihum in der Vorweihnachtszeit ein Täschchen aus dem befüllten Weihnachtsmann öffnen. Doch wer zunächst mit einer süßen – schokoladigen – Überraschung gerechnet hatte, wusste bald: Da der Adventskalender von Frau Track als Klassenleiterin und gleichzeitig auch Deutschlehrerin der Klasse 5c befüllt worden war, verbarg sich hinter jeder Nummer des Kalenders eine kleine ‚literarische Köstlichkeit‘ – nämlich ein kurzes (und ab und zu auch etwas längeres!) Gedicht!

So wurde aus einem harmlosen Zettel schnell eine Art ‚lebendiger Adventskalender‘, zu dem die ganze Klasse einen Teil beitragen durfte: Das abgedruckte Gedicht sollte zunächst auf einem Plakat ansprechend und kreativ gestaltet werden; so konnten die Beiträge der Kinder nach und nach gesammelt werden und dienen somit der weiteren Klassenzimmerverschönerung! Außerdem hatte jede/r Schüler/in den Auftrag, das Gedicht wirkungsvoll vor der Klasse darzubieten – als auswendig gelernter Vortrag, szenische Gestaltung mitsamt einer ‚Geräuschkulisse‘ oder aber ausdrucksstarke Lesung, v.a. bei etwas längeren Textvorlagen. Insgesamt war dadurch nicht nur ein schönes Ritual zu Beginn der Deutschstunden geschaffen, sondern die Schüler/innen übten sich auch im freien Vortrag von Texten vor der Klasse und gewannen zusätzlich Sicherheit beim Auswendiglernen von Gedichten.

Und durch den unerwarteten – glättebedingten – Ausfall des letzten Schultages vor den Weihnachtsferien ist den Schüler(inne)n sogar noch ein kleiner ‚Überhang‘ an Gedichten geblieben, die entweder sogar noch auf ihren ‚Besitzer‘ warten oder aber deren Vortrag noch aussteht… vielleicht haben sich unter die Wintergedichte mit Schnee, Frost und Eis im neuen Jahr ja auch ein paar wärmere, frühlingshafte Themen gemischt?