Schulleben

Die Referendare sind da

Am Anfang stand ein gemeinsamer Gang durch Bayreuth

Am Anfang stand ein gemeinsamer Gang durch Bayreuth

Dreizehn Studienreferendare haben den Vorbereitungsdienst am RWG angetreten.

Sie unterrichten in den Fächern Deutsch, Englisch, Geschichte, Geografie und Italienisch und haben alle die Erste Staatsprüfung absolviert. Damit haben alle gezeigt, dass sie das wissenschaftliche Rüstzeug für den Beruf besitzen und kompetent auf der fachlichen Ebene sind.

Die praktische Erfahrung werden sie sich in den nächsten beiden Jahren in der Referendarausbildung holen. Dazu gehören Fachsitzungen in ihren Unterrichtsfächern, in denen das Handwerk des Unterrichtens vermittelt wird. Unterwiesen werden die Referendare auch in Schulkunde, wo es um die rechtlichen Grundlagen des Lehrerberufes geht. Teil der Ausbildung sind die Fächer Psychologie und Pädagogik, weil Unterrichten mehr ist als nur Wissensvermittlung, sondern immer auch mit Erziehung und Charakterbildung zu tun hat. Weil die Schule eingebunden ist in die Gesellschaft, gehören auch Grundfragen der staatsbürgerlichen Bildung zum Ausbildungsprogramm.

Damit die Unterrichtsstunden der Referendare von Anfang an möglichst reibungslos funktionieren, werden sie von ihren Seminarlehrern und später auch von Betreuungslehrern begleitet, die ihre berufliche Erfahrung weitergeben können.

Die gesamte Ausbildung mündet in eine zweite Staatsexamensnote, die den Referendaren dann den Abschluss der Ausbildung bescheinigt. Für diesen Weg wünschen wir ihnen viel Erfolg und ein gutes Gelingen aller Aufgaben.