Veronika, der Lenz ist da…!

2015_Frühling_webEndlich, werden viele sagen, ist die graue Jahreszeit zu Ende und der Frühling lässt sein blaues Band flattern mit lauen Lüften, Sonnenschein und einer bunten Blütenpracht.

Deshalb zieht es alle hinaus ins Freie und unser Pausenhof um das Amphitheater ist wieder dicht bevölkert. Es ist einfach schöner, Hausaufgaben zu machen, wenn die Sonne scheint, und auch schon die eine oder andere Unterrichtsstunde hat draußen stattgefunden.

Auch die Schulgärtner waren schon aktiv und haben unter der Regie von Frau Hofmann die Lage erkundet. Die Schulgarten-AG würde sich über blühende Stauden und Bodendecker freuen, die im Schulgarten eingepflanzt werden können, weil sie für den Garten zu Hause zu groß geworden sind und deshalb geteilt werden müssen. Sie können an Montagen und Dienstagen bis zum 5. Mai bei den Biologielehrern abgegeben werden.

Wer gerne Frühlingsgedichte mag, der denkt vielleicht an den Klassiker von Eduard Mörike (1804-1895):

„Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.“

Humorvoller nimmt das Thema Ludwig Uhland (1787-1862):

„Frühling ist’s, ich lass es gelten,
Und mich freut’s, ich muss gestehen,
Dass man kann spazieren gehen,
Ohne just sich zu erkälten.“

Und was macht der Frühling mit uns? Max Dauthendey (1867- 1918) dichtet:

„Die Amseln haben Sonne getrunken,
Aus allen Gärten strahlen die Lieder,
In allen Herzen nisten die Amseln,
Und alle Herzen werden zu Gärten
und blühen wieder.“

Wer sich musikalisch inspirieren lassen möchte, kann dies mit Joseph Haydns Oratorium „Die Jahreszeiten“ tun (1801). Sein Librettist Baron Gottfried van Swieten dichtete:

„Oh, wie lieblich
Ist der Anblick
Der Gefilde jetzt!

Seht die Erde,
Seht die Wasser,
Seht die helle Luft!

Alles lebet,
Alles schwebet,
Alles reget sich. […]

Welche Freude,
Welche Wonne
Schwellet unser Herz! […]

Was ihr fühlet,
Was euch reizet
Ist des Schöpfers Hauch.

Lasst uns ehren,
Lasst uns loben,
Lasst uns preisen ihn!“

Die Musik findet sich leicht im Internet. Wer es selbst einmal probieren möchte: Die Noten gibt’s bei http://www.impresario.ch/archive/scores/haydnjahr-08.pdf , den passenden midi-File zum Üben bei http://www.impresario.ch/karaoke/show_karaoke.php?id=957