Lernort Staatsregierung – eine informative Studienfahrt

muenchen01Der frühe Vogel fängt den Wurm – unter diesem Motto brachen die Sozialwissenschaftler der 10. Klassen am 26. 02. 2015 schon kurz vor sieben Uhr morgens nach München auf. Eingeladen waren sie vom Wirtschaftsministerium, genauer gesagt vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Was ist eigentlich ein Referat? Und warum hinterlässt man immer einen guten Eindruck, wenn man in einer Behörde oder in einem größeren Betrieb nach einem Organisationsplan fragt? Das erklärte Manfred Lux den Schülerinnen und Schülern. Auf sehr ansprechende Art und Weise erhielten sie einen Einblick in die Arbeitsweise und den Aufbau eines Ministeriums. Dann schilderte Dr. Andreas Würth, der Leiter des Büros des Staatssekretärs, welche Aufgaben ein Staatssekretär hat und wie dessen aktuelle Arbeitswoche verläuft. Schließlich erhielt die Gruppe einen sehr fundierten Vortrag über „Die Zukunft der Arbeit“ von Dr. Martin Schlotter. Der Vormittag verging dank dieser sehr informativen Vorträge wie im Fluge. Die Mittagspause durfte die Gruppe in der Kantine des Ministeriums verbringen, bis diese von einem unerklärlichen Feueralarm jäh beendet wurde.

muenchen02Im Anschluss daran referierte Sabine Lauterbach von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung, die die Veranstaltungen unter dem Motto „Lernort Staatsregierung“ organisiert und durchführt, über die Zusammensetzung und die Aufgaben der Bayerischen Staatsregierung. Dann ging es hinaus in die Sonne und nach einem kurzen Spaziergang wurde die Staatskanzlei erreicht. Frau Lauterbach erklärte die Baugeschichte und einige moderne Kunstwerke im Haus.

muenchen03Höhepunkt des Besuchs war die Besichtigung des Kabinettssitzungssaales. Wer weiß, ob einmal eine unserer Schülerinnen oder einer unserer Schüler dort Platz nehmen wird – als Ministerin, Staatssekretär oder Ministerpräsidentin, mal sehen. Das Probesitzen hat jedenfalls schon gut geklappt.

Christine Wenger