Schulleben

Bilder nach der Natur

Die Ausstelung ist im Kunstmuseum am Markt.

Im Kunstmuseum Bayreuth zeigen Schülerinnen und Schüler des RWG bis Ende Februar Werke aus dem Kunstunterricht. Es handelt sich dabei um Buntstiftzeichnungen und Plastiken zum Thema „Natur“.

Die Ausstellung steht unter dem Motto „Una Quatra Natura“. Die Arbeiten, die gezeigt werden, entstanden im Anschluss an eine Ausstellung des Künstlers Miron Schmückle, die im Sommer letzten Jahres im Kunstmuseum zu sehen waren. Schmückle, der aus Rumänien stammt, kombiniert aus verschiedenen Pflanzenmotiven einen kreativen Phantasie-Dschungel, der eine farbenfrohe Abstraktion darstellt. Auf den ersten Blick kann man nicht sagen, ob es Pflanzen oder Tiere sind, welche dargestellt werden, denn sie sind zu einem bunten Motivteppich kombiniert. Für Schmückle ist dies „Terza Natura“, die „dritte Natur“, die, wenn man dem italienischen Humanisten Jacopo Bonfadio (1508-1550) folgt, die ursprüngliche, unzivilisierte Wildnis als „erste Natur“ und die „zweiten Natur“ der Gärten und Blumenarrangements ergänzt.

Die Schülerinnen und Schüler des RWG gestalteten in Ergänzung dazu ihre „Quatra Natura“, die vierte Natur, die nicht nur aus den ersten beiden zitiert, sondern auch aus der Kunst Schmückles, und alle drei zu eigenständigen Werken verbindet. Betreut wurden die Arbeiten von den beiden Kunsterziehern des RWG, Christian Just und Anne Gerdes.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 26.1., um 11:15 Uhr im Sitzungssaal des Kunstmuseum im Alten Rathaus eröffnet. Sie ist danach während der Öffnungszeiten des Kunstmuseums bis zum 28. Februar zu sehen.