Berichte

Hier finden Sie die Berichte aus dem Schulleben des RWG seit dem Schuljahr 2016/17. Ältere Berichte sind im Archiv der Beiträge gesammelt und können über die Startseite und die Suchfunktion aufgerufen werden.

Kalender jetzt bestellen

Zum 150-jährigen Schuljubiläum wird es einen wunderschönen, großformatigen Kunstkalender geben. Er kann jetzt bestellt werden. Die Kunstkalender haben an unserer Schule eine lange Tradition: In den letzten Jahren sind sie fast jedes Jahr rechtzeitig vor Weihnachten erschienen und sie zeigten bemerkenswert gut gelungene Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht. Im Jubiläumsjahr soll diese schöne Tradition fortgesetzt werden,… mehr

Klassik konkret

Eine Studienfahrt nach Weimar unternahmen die Deutschkurse der diesjährigen Q11. Wie keine andere Stadt ist Weimar mit den Namen Goethe und Schiller verbunden. Die beiden Dichter nutzten ihre Jahre, um ihr grundlegendes Verständnis von Kunst, Kultur und Gesellschaft festzulegen, wie es uns in der heutigen Zeit immer noch ein Vorbild sein kann: Diskurs statt Geschrei,… mehr

Das Café Pi öffnete seine Türen

Keine ganze Sekunde hat der Moment gedauert, auf den 15 Schülerinnen aus der Q12 des RWGs über ein halbes Jahr lang hingearbeitet haben: Mit dem Durchtrennen des roten Bandes vor der Tür des Raums 218 wurde das Cafe Pi eröffnet. Hinter dem griechischen Buchstaben Pi steckt normalerweise die berühmte Kreiszahl 3,1415… Am RWG steht das… mehr

Laufpaten gesucht

Im Rahmen des 150-jährigen Schuljubiläums findet am Donnerstag, 5. 10., ein RWG Spendenlauf statt. Der Zweck ist es, möglichst viel Geld zu sammeln, mit dem die neue Partnerschule des RWG, das Pangani Lutheran Children’s Centre Nairobi (PLCC) unterstützt werden soll. Die Sache ist ganz einfach: Jeder RWG-Schüler braucht einen Laufpaten. Das können die Eltern sein,… mehr

Partnerschule im fernen Afrika

Das RWG hat mit dem Pangani Lutheran Children’s Centre (PLCC) eine neue Partnerschule: Sie ist im fernen Afrika zu Hause, genauer gesagt in Nairobi in Kenia. Dass es sich bei Afrika um einen Kontinent handelt, auf dem Armut weit verbreitet ist, ist allgemein bekannt. Viele Kinder leben auf der Straße von der Hand in den… mehr

Im Beruf angekommen

Elf Studienreferendare haben ihren Vorbereitungsdienst am RWG angetreten. Sie werden hier in den Fächern Deutsch, Geschichte, Geografie, Englisch, Italienisch und Latein ausgebildet, wobei die Referendare für das Fach Latein ans Gymnasium Christian Ernestinum gehen. In den nächsten Wochen werden die Referendare in den Grundfertigkeiten des Unterrichtens unterwiesen, bevor sie ab den Herbstferien eigene Klassen übernehmen… mehr

In Mathe ganz oben

Clemens Ossendorf (7d) gelang es Ende des letzten Schuljahrs einen herausragenden 1. Preis bei der Fürther Mathematik Olympiade zu gewinnen. Im Gegensatz zum Känguru-Wettbewerb ging es nicht um Ankreuzen der richtigen Lösung, sondern das mathematische Begründen stand im Vordergrund. So sollte z.B. in diesem Jahr geklärt werden, auf welchen Wochentag der 01.01.0001 gefallen war. Dabei… mehr

Willkommen am RWG

Ganz herzlich heißt das RWG seine neuen Fünftklässler willkommen: 67 haben am Dienstag zum ersten Mal das RWG, ihre neue Schule, besucht. Der Tag begann etwas später als für die anderen RWG-Schüler, nämlich erst um 9:00 Uhr, aber dafür umso aufregender, denn es wurden die neuen Klassen eingeteilt. Gespannt warteten deshalb auch die Eltern im… mehr
JubiTorten6

Probebacken fürs Schuljubiläum

Am Ende des letzten Schuljahres kamen eine ehemalige Schülerin des RWGs und deren Freundin zu uns an die Schule. Die beiden backen professionell Torten und konnten uns daher zeigen, wie man Torten richtig zusammensetzt und sie verziert, da wir am 150. Jubiläum unserer Schule für die Festtorte zuständig sind. Frau Hupe hatte schon viele nötige… mehr

Häkeln für die Heuler

Einen besonderen Höhepunkt der Nordsee-Exkursion unserer Fünftklässler stellt der Besuch der Seehundaufzuchtstation Friedrichskoog dar. In der neu gestalteten und erweiterten Anlage können Seehunde und Kegelrobben aus nächster Nähe beobachtet und vielfältige Informationen über ihre Lebensweise erworben werden. Die Seehundaufzuchtstation in Friedrichskoog finanziert ihren Betrieb ausschließlich über Eintrittsgelder und Spenden. Damit müssen die Mitarbeiter, Futter- und… mehr