Musikleben am RWG

150 Fünftklässer standen für ihren Auftritt auf der Bühne der Stadthalle

Sommerkonzert in der Stadthalle: 150 Fünftklässer standen für ihren Auftritt auf der Bühne der Stadthalle

Wenn es eine Schule schafft, bei einem Sommerkonzert gut und gerne 300 Mitwirkende auf der Bühne zu versammeln, um ein gut dreimal größeres Publikum in einer bis unters Dach vollen Stadthalle zu unterhalten, dann spricht dies eigentlich für das Musikleben dieser Schule. Ebenso spricht es für das Musikleben der Schule, wenn nach einem dreistündigen Konzert alle zufrieden nach Hause gingen, weil ein ebenso bunter wie abwechslungsreicher Melodienreigen für jeden etwas geboten hatte. Wenn unsere Schule, das RWG, all das für sich in Anspruch nehmen kann, dann ist dies durchaus ein Grund, einmal etwas stolz zu sein – stolz auf die Mitwirkenden mit ihren gekonnten Darbietungen, stolz auf die Musiklehrer, die all dies erst ermöglichen, stolz ein klein wenig auch auf das Publikum, das sich trotz Fußballkonkurrenz und Berufsstress sich die Zeit nahm, um abends den Mitwirkenden die Stange zu halten.

Chöre und die Bigband, geleitet von Florian Mehling, bildeten zusammen dan Abschluss des Konzerts.

Chöre und die Bigband, geleitet von
Florian Mehling, bildeten zusammen den
Abschluss des Konzerts.

Erwähnenswert ist auch noch eine andere Tradition des RWG, nämlich dass alle Fünftklässler beim Sommerkonzert einen Auftritt haben – in diesem Jahr sogar einen besonders beklatschten, denn ihre Prinzen-Reminiszenz, dass alles nur geklaut sei, und ihr Sommerlied der Wise Guys war selbstbewusst vorgetragen und traf den Geschmack des Publikums.

Verfolgt man diese Tradition über die Jahre, dann heißt das tatsächlich, dass jeder RWG-Schüler einmal in der Stadthalle auf der Bühne stand, das Back-Stage-Feeling vor dem Auftritt erleben konnte und natürlich auch als Belohnung den Applaus, der schnell Lust macht auf mehr: Lässt man die 150 Fünftklässler unter den Mitwirkenden einmal außen vor, dann bleiben noch genauso viele Schüler übrig, die völlig freiwillig in den Wahlgruppen des RWG musizieren oder sich an den Chören beteiligen und dafür oft mühsame Proben auf sich nehmen.

Der Große Chor, geleitet von Helmut Mehling, begeisterte mit einem Melodienreigen aus dem Musical "The Panthom of the Opera"

Der Große Chor, geleitet von Helmut Mehling,
begeisterte mit einem Melodienreigen
aus dem Musical „The Panthom of the Opera“

Das ist immerhin ein Fünftel der Schülerschaft, welche das Musikleben des RWG aktiv mitgestalten. Deshalb – und auch das ist bemerkenswert- sind die Schulkonzerte unserer Schule keine Soloveranstaltung, bei denen sich die Schule etwas parasitär die außerschulische Musikerziehung auf die Fahnen schreibt, sondern echt hausgemachte Ereignisse, und es waren deshalb die Gruppenauftritte, welche überwogen: Es eröffnete das Blechbläserensemble, es sangen der Unterstufenchor und der große Chor, es spielten das Blockflötenensemble, das Celloensemble, das Schulorchester, die Schulband, die Bigband. Und irgendwie hatte es die 8a geschafft, einen witzigen gemeinsamen Klassenauftritt zu bekommen.

Diese Gemeinschaftsleistungen sollen die Auftritte der Solisten nicht schmälern, die einen wirkungsvollen Kontrapunkt boten: Marie Meyer, Kaitlyn Schumann, Monique Edlich-Wolfshöfer, Jana Pöhlmann und Christina Rauscher begeisterten mit ihren Stimmen, Franziska Rusam mit ihrer Flöte, begleitet von Alina Fischer auf der Gitarre.

Dank gilt dafür den Verantwortlichen, allen voran der Familie Ulrike, Helmut und Florian Mehling, aber auch Tatjana Hubert (Cellogruppe), Albert Hubert (Orchester), Jürgen Handschuch (Schulband), Wolfgang Mehl und Werner Messner (Bläsergruppe) sowie den fleißigen Klavierbegleitern und allen, die bei der Vorbereitung mitgewirkt haben.


Einzelheiten über das sehr lebendige Musikleben am RWG erfahren Sie auf der Seite der Musikfachschaft [mehr dazu…]

Print Friendly