Latein

Latein, die Sprache der Antike und bis weit in die Neuzeit hinein auch die Sprache der Kunst, Kultur und Wissenschaft, hat auch in der heutigen Zeit nichts von ihrer Bedeutung im Bildungswesen verloren.

Zehn Gründe, warum man Latein lernen sollte:
Latein öffnet den Blick – nicht nur in die Welt der Antike.

Latein öffnet den Blick –
nicht nur in die Welt der Antike.

  1. Das Latinum ist Zulassungsvoraussetzung für zahlreiche Studienfächer.
  2. Die Deutsche Sprache ist reich an lateinischen Ausdrücken.
  3. Latein ist Grundlage der Wissenschaftssprache – auch im Englischen.
  4. Latein unterstützt den Deutschunterricht.
  5. Latein fördert die Lesekompetenz.
  6. Latein als „Muttersprache“ Europas ist die beste Basis für moderne Fremdsprachen.
  7. Die Wurzeln unserer gemeinsamen europäischen Kultur werden bewusst: Latein ist eine Brücke zwischen Tradition und Fortschritt.
  8. Eine breite Allgemeinbildung wird vermittelt.
  9. Latein ist so eine gute Voraussetzung für Studium und Beruf.
  10. Latein ist als logisch aufgebaute Sprache eine Schule des Denkens.
Latein als zweite Fremdsprache am Richard-Wagner-Gymnasium

Latein als zweite Fremdsprache beginnt am RWG in der 6. Jahrgangsstufe. Lateinkenntnisse bieten eine gute Grundlage für das Erlernen von Italienisch oder Spanisch im Sprachlichen Schulzweig, der ab der 8. Klasse beginnt.

Der Lateinunterricht kann in der 10. Klasse abgeschlossen werden. Latein wird am RWG jedoch auch regelmäßig in der Oberstufe angeboten, sei es als sprachliches Unterrichtsfach in der Q 11 und Q 12 oder im Rahmen der P- und W-Seminare. Hier gibt es immer interessante Themen. Auch als Abiturfach kann Latein gewählt werden: Es bietet dann eine interessante Alternative oder Ergänzung zu den modernen Fremdsprachen.

Exkursionen helfen, einen Einblick in die römische Kultur zu gewinnen.

Exkursionen helfen, einen Einblick
in die römische Kultur zu gewinnen.

Projekte und Exkursionen:

Oft ist es den Schülern nicht bewusst, dass das römische Imperium lange fast vor unserer Haustür begann: In Weißenburg, nur wenige Kilometer südlich von Nürnberg, verlief der Limes, der die Welt der römischen Kultur von der der Germanen trennte. Es ist deshalb nicht schwer, in unserer Umgebung die Spuren der Römer zu erforschen. Dafür gibt es in der 6. Jahrgangsstufe ein fächerübergreifendes Projekt: „Die Römer in Bayern“.

Es wird in Zusammenarbeit mit den Fächern Geschichte, Kunst und Religion durchgeführt. Ziel der Exkursion ist das Altmühltal. Es geht nach Kipfenberg ins Römer- und Bajuwaren Museum und nach Möckenlohe zu einer villa rustica. Hier erlebt man neben den kulturellen Sehenswürdigkeiten als besondere Attraktion Tiere, die die alten Römer schon kannten. Wissen um die Antike wird so anschaulich vermittelt, zum Beispiel wenn es um die Mode im römischen Reich geht (s. Foto).

Das Latinum

Das kleine Latinum gilt als nach der 9. Jahrgangsstufe erworben, das großes Latinum nach der 10 Jahrgangsstufe. Eine gesonderte Prüfung ist hierfür nicht erforderlich. Die Fortgangsnote in Latein muss mindestens „ausreichend“ sein.

Das Latinum ist nach wie vor Bedingung für viele Studiengänge wie zum Beispiel Deutsch, Geschichte, Kunstgeschichte, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Theologie und natürlich Latein.

Nachhilfe

Eine kostengünstige und einfache Lösung ist oft durch gute Lateinschüler unserer Schule möglich. Gerne können unsere Lateinlehrer auch Kontakte dafür vermitteln und beraten.

Aktuelles

Römische Geschichte hautnah

Zur Veranschaulichung des Themas „Römer in Bayern“ unternahmen die Fachschaften Latein und Geschichte eine Exkursion ins Altmühltal. Im Römer und Bajuwaren-Museum war Geschichte buchstäblich mit Händen zu greifen. Besonders in den drei Workshops, die ergänzend zum Museumsbesuch geboten waren, konnten die Kinder in die Historie eintauchen. Schwer – im wahrsten Sinne des Wortes – war… mehr

Erneut im Finale des Fremdsprachenwettbewerbs

Während unsere Abiturienten über den schriftlichen Abiturprüfungen schwitzten, hat Fabian Lucas (ebenfalls Q12) ganz nebenher bereits zum zweiten Mal innerhalb der Oberstufe die Endrunde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen erreicht. Fabian konnte sich dabei in der Vorrunde in den Wettbewerbssprachen Latein, Englisch und Spanisch unter den 413 Schüler/innen bundesweit platzieren, die zur zweiten Runde des Wettbewerbs SOLO… mehr

In Latein ganz oben

Wir gratulieren Fabian Lucas (Q12) zu seinem tollen Erfolg beim 30. Landeswettbewerb Alte Sprachen. Durch eine absolut bestechende Leistung in der ersten Runde mit einer hervorragenden Übersetzung eines Seneca-Briefes sowie der Bearbeitung der weiteren, durchaus kniffligen Zusatzaufgaben hatte sich Fabian auf Platz 1 in Oberfranken für die 2. Runde des Wettbewerbs qualifiziert. Auch die geforderte… mehr

Spitzenergebnis beim Fremdsprachenwettbewerb

In der Endrunde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen, die Ende September im baden-württembergischen Rastatt mit 48 Teilnehmern stattfand, konnte Fabian Lucas (Q12) das RWG mehr als würdig vertreten und erzielte einen absolut herausragenden 4. Platz. Wir gratulieren Fabian ganz herzlich zu diesem tollem Erfolg, mit dem er sein Können beim Wettbewerb Solo Plus in gleich drei (!)… mehr

Latein aus dem Effeff

Es ist soweit: Wie bereits vor einiger Zeit angekündigt, ist die vom P-Seminar Latein (2015/17) unter der Leitung von Frau Track erstellte Sammlung von Merksprüchen, -versen, Eselsbrücken und Co. aus dem Latein- und Geschichtsunterricht (Antike) zu einer farbenfrohen, gebundenen Lernhilfe geworden. Die Schülerinnen konnten dabei mit ihrer Arbeit als Beitrag zur ‚Lebendigen Antike‘ überzeugen. So… mehr

Sprachtalente des RWG

Was wäre der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ohne freiwillige Teilnehmer des RWG? Er wäre auf jeden Fall um einige Sprachtalente ärmer, zeigten unsere Schüler doch auch dieses Jahr wieder tolle Leistungen. Spaß, Motivation, Herausforderung und das Gefühl etwas geschafft zu haben – all das ist Teil des SOLO-Wettbewerbs, an dem unsere Schülerinnen Anna Wunderlich (10c, Englisch), Franziska… mehr

Lateinpauken war gestern

Das P-Seminar Latein (2015/17) unter der Leitung von Frau Track hat eine umfangreiche Sammlung von Merksprüchen, -versen, Eselsbrücken und Co. aus dem Latein- und Geschichtsunterricht (Antike) gestaltet. Die anschaulich und amüsant aufbereiteten Seiten sollen den Lateinlernern unserer Schule das Einprägen lateinischer Grammatik, Vokabeln, geschichtlicher Daten, Jahreszahlen, Ereignisse, mythologischer Themen etc. wesentlich erleichtern. Das Spektrum reicht… mehr

Zu Gast bei den Römern

Gelegenheit zum Eintauchen in die Welt der Römer sowie in die Kultur der Antike hatte die Lateingruppe der Klassen 6a und 6d am Vesper Latinus, einem lateinischen Abend. Bereits die Begrüßung fand dabei in einem außergewöhnlichen Rahmen statt: So wurden die Schüler/innen bei Anbruch der Dunkelheit nicht etwa von ihrer Lateinlehrerin vor dem Schulgebäude abgeholt,… mehr
Weiterführende Links:
Verwendetes Lehrwerk:

Cursus B (I – III)