Katholische Religionslehre

Für junge Menschen ist es gerade in unserer Zeit schwer, ihren Weg zu finden. Sie sollen in ihrem Streben nach dem Glück des Lebens nicht die faschen Götter verehren oder orientierungslos werden.

Die Mitglieder der Fachschaft katholische Religionslehre wollen deshalb die Schülerinnen und Schüler begleiten:

> auf dem Weg zum Erwachsenwerden
> bei der Suche nach einem erfüllten Leben
> bei der Sinnsuche
> bei der Frage nach Gott

Zeitgemäßer Religionsunterricht: Eine 5. Klasse bei der Darstellung der Josefsgeschichte

Zeitgemäßer Religionsunterricht:
Eine 5. Klasse bei der Darstellung
der Josefsgeschichte

Natürlich geht es dabei auch um Stoffvermittlung im Sinne des Lehrplans, vielleicht sogar um das Abitur in Religion. Dennoch soll sich unser Fach ein wenig von anderen Schulfächern unterscheiden. So ist uns Folgendes wichtig:

> Religionsunterricht ist nicht nur ein Lernfach!
> Es darf und soll oft diskutiert werden!
> Man kann hier auch sein „Herz ausschütten“ und Rat suchen!
> Der ökumenischer Geist muss gepflegt werden!

Einige Projekte und Aktionen der Fachschaft

  • Vorbereitung und Durchführung von Schulgottesdiensten, zum Beispiel der Anfangs- und Schlussgottesdienste und der Weihnachts- und Abiturgottesdienste
  • darüber hinaus zahlreiche Beteiligung an musikalischen Auftritten in Kirchen verschiedener Heimatgemeinden unserer Schüler (mit dem Schulchor). So findet eine Vernetzung des Religionsunterrichts mit den Pfarreien statt.
  • Jährliche Misereor-Aktion der 5. und 6. Klassen: Kuchenverkauf zu Gunsten von Kindern in der Dritten Welt als praktische Anknüpfung an das Thema „Kinder in der Einen Welt“
Glauben heißt Teilen: Die jährliche Misereor-Aktion hilft Kindern in der Dritten Welt, zum Beispiel durch Kuchenverkauf

Glauben heißt Teilen:
Die jährliche Misereor-Aktion hilft Kindern in der Dritten Welt, zum Beispiel durch Kuchenverkauf

Aktuelles

Gott hat andere Maßstäbe

Zum Schulanfangsgottesdienst am 11. September füllten die Schülerinnen und Schüler des Richard-Wagner-Gymnasiums traditionell die ganze Stadtkirche. Der ökumenische Gottesdienst stand unter dem Thema „Gott hat andere Maßstäbe als die Schule“. Frau Kemnitzer begrüßte die gesamte Schulfamilie mit einem sehr persönlichen Grußwort. Weil sie im Februar 2020 in den Ruhestand gehen wird, war das nach vielen…

Pilgern – um Gottes Willen!

Viel Begeisterung war bei den Schülerinnen und Schülern des P-Seminars Wanderns – um Gottes Willen“ bei der Abschlusspräsentation ihres Projektes zu spüren. Die für die Veranstaltung zuständige Gruppe präsentierte die Arbeit des Seminars mit Powerpoint und Vortrag. Die einzelnen Projektgruppen stellten dabei auch ihre Arbeit während des Seminars vor. So erzählten die Mitglieder der Planungsgruppe…

Ein schöner Brauch zum neuen Jahr

Für die vier RWG-Mädels Melina, Laura, Berta und Florencia begann die Schule nach den Weihnachtsferien in diesem Jahr mal anders als üblich. Verkleidet als die drei Weisen aus dem Morgenland riefen sie den alten Brauch des Dreikönigssingens am RWG ins Leben und ermöglichten ihren Mitschülern so einen besinnlichen Start in das neue Jahr. Die Heiligen…

Ein Begleiter für die Pilgerfahrt

„Wandern? Um Gottes Willen!“, hieß das Motto des ökumenischen P-Seminars Religion, das eine Pilgerreise am Ammersee unternahm. Dabei entstand die Idee, ein Pilgertagebuch zu gestalten, um persönliche Impressionen festzuhalten. „Mal ein anderes Buch …“. So in etwa könnte man das Pilgertagebuch beschreiben. Es enthält Tipps zum Rucksackpacken, Routenverschläge sowie Liedervorschläge. Auch der religiöse Aspekt fehlt…

Abschlussgottesdienst

Mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche ging das Schuljahr zu Ende. Es war eine besinnliche, aber auch eine fröhliche Stunde, die die Klassen in der Stadtkirche hatten. Dazu trug nicht nur die Aussicht auf die Sommerferien bei, sondern auch die „Band“ aus Schülern und Lehrern, die für die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes sorgten. Ihre schönen…

Heimat in der Bibel

„Was ist Heimat?“ Mit dieser Frage begrüßte der Meyernberger Pfarrer Hannes Schott die Klasse 10b/c im Religionsunterricht von Frau Bachmann und Frau Körber zu der Frage, wie wir heutzutage sprachlich aktuell, angemessen und doch auch mit Humor mit der Bibel umgehen können. Erst einmal war Sprachunterricht auf fränkisch nötig: Was ist eine „Rowän“, eine „Sauwaafn“…

„Erschallet, Trompeten…“

Mit einem festlichen Gottesdienst in der Stadtkirche eröffnete das Richard-Wagner-Gymnasium die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Schuljubiläum. Es war schön zu sehen, dass sich unter den Gästen im altehrwürdigen Gotteshaus, das aufgrund der räumlichen Nähe zum RWG irgendwie ein stückweit unsere Schule ist, auch viele Ehemalige befanden. Alt und Jung bildeten so eine festliche Gemeinde. Sie wurden…

Weiterführende Links

Lehrwerk

Religion vernetzt PLUS, Kösel-Verlag, München (Jahrg. 5 – 7)
Religion vernetzt, Kösel-Verlag, München (Jahrg. 8 – 12)