Bundeswettbewerb Fremdsprachen


Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen bietet sprachlich talentierten SchülerInnen die Möglichkeit, sich im bundesweiten Vergleich mit anderen WettbewerbsteilnehmerInnen zu messen. Das Angebot der Sprachen ist dabei äußerst vielfältig: neben den gängigen Schulfremdsprachen Englisch, Französisch, Latein, Spanisch und Italienisch gibt es auch „exotischere“ Varianten wie Dänisch, Niederländisch, Polnisch oder Russisch.

Unterschieden wird vornehmlich in Ein- und Zweisprachenwettbewerbe. Beim Einsprachenwettbewerb gilt es, die Beherrschung der jeweiligen Sprache in den drei Prüfungsteilen Kreatives Schreiben, Wortergänzung / Landeskunde / Leseverstehen und Hörverstehen unter Beweis zu stellen. Im Zweisprachenwettbewerb muss zusätzlich noch in einer weiteren Fremdsprache ein Aufgabenteil zum Leseverstehen / Textproduktion / Landeskunde bewältigt werden. Weiterhin reichen alle KandidatInnen einen in Hausarbeit besprochenen Tonträger, bestehend aus einem Vorlesetext und einer Präsentationsaufgabe ein. Jede(r) Teilnehmer(in) erhält eine Urkunde für die bearbeiteten anspruchsvollen Aufgaben, die über das in der Schule Geforderte hinausgehen, und die Chance auf Geld- und Sachpreise.

Interessenten am Oberstufenwettbewerb, welcher sich bei jeweiligem Weiterqualifizieren über vier Runden erstreckt, müssen zunächst einen Text zu einem vorgegebenen Thema verfassen und diesen auf einen Tonträger sprechen. In der zweiten Runde wird in einer umfangreichen dreistündigen Klausur Textverständnis, Übersetzung und freie Textproduktion in der ersten gewählten Fremdsprache abgeprüft. Der zweite Teil fordertim Stile einer Mediation eine deutsche Textvorlage in die zweite Fremdsprache zu übertragen. Es folgt eine anspruchsvolle Linguistikaufgabe. In der dritten Runde wird in einer Art „Hausarbeit“ eine schriftliche Bearbeitung eines Sachthemas in der ersten Wettbewerbssprache sowie eine Zusammenfassung des ausgearbeiteten Themas in der anderen Wettbewerbssprache angefertigt. Die letzte Prüfungsrunde besteht dann aus einer mehrsprachigen Diskussionsrunde, in der vor einer Jury um die attraktiven Barpreise, Sprachreisen und Reisestipendiengekämpft wird.

Wer sich nicht mit diesen „klassischen“ Aufgaben befassen möchte, hat auch die Möglichkeit, eine Kurzgeschichte in einer Fremdsprache zu verfassen und mit dieser den Kreativwettbewerb zu bereichern oder im Gruppenwettbewerb einen Film, ein Hörspiel, Theaterstück oder ähnliches zu produzieren.

Weitere Informationen erhält man auf der Webseite des Budneswettbewerbs Fremdsprachen. [mehr…]

Print Friendly