Schulleben

„Ein toller neuer Ansatz“

Die P-Seminar-Gruppe freute sich über den Preis.

Die P-Seminar-Gruppe freute sich über den Preis.

Das P-Seminar „Schüler machen Lehrer fit“ unter der Leitung von Sportlehrer Markus Bauer wurde zu einem der gelungensten Projekte des Regierungsbezirkes gewählt und deshalb mit dem „P-Seminar-Preis“ auf oberfränkischer Ebene ausgezeichnet.

Von rund 3000 P-Seminaren, die im Jahrgang 2014/16 in ganz Bayern durchgeführt wurden, erhalten 24 besonders stimmige Projekte diesen Preis, der jedes Jahr vom Bayerischen Bildungsministerium und drei Kooperationspartnern, der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG, ausgeschrieben wird und mit 200 Euro dotiert ist.

Diese Preisverleihung fand in der Turnhalle des RWG in einem feierlichen Rahmen statt, der durch den Unterstufenchor, den Kammerchor und ein Musikstück der Q12 musikalisch gestaltet wurde. Schulleiterin Ursula Graf eröffnete mit ihrer Rede die Veranstaltung und beglückwünschte die Seminarteilnehmer sowie Markus Bauer, den Leiter des P-Seminars „Schüler machen Lehrer fit“. Sie zeigte sich erfreut über die Bereitschaft, mit der das Kollegium dieses gesundheitsorientierte Fitnessangebot angenommen hatte, da über die Hälfte der Lehrerschaft aller Altersklassen an mindestens einem oder mehreren Kursen teilgenommen hatte.

Dr. Neubauer überreichte die Urkunde.

Dr. Neubauer über-
reichte die Urkunde.

Es schloss sich der Ministerialbeauftragte Dr. Neubauer an, der, auf das Motto des Seminars „Erfolg ist eine Treppe, keine Tür“ der Bezug nehmend, die Stufen bis zum erfolgreichen Abschluss dieses Projektes nachzeichnete. Dabei hob er die Bedeutung des Faches Sport in den Vordergrund und sprach von einem „tollen neuen Ansatz“ der Schüler, die Lehrer fit machen zu wollen, nachdem der Plan eines schuleigenen Fitnessstudios auf dem Dachboden aus Brandschutzgründen nicht verwirklicht werden konnte.

Das Projekt ist eine Idee von Markus Bauer (zweiter von links)

Das Projekt ist eine Idee
von Markus Bauer
(zweiter von links)

Dieses Projekt sei ein voller Erfolg mit präziser Organisation und Projektplanung, das ein genau auf die Zielgruppe zugeschnittenes Programm geboten habe.

Die Schüler übernahmen die Aufgaben eines Fitnesstrainers, erlangten dabei Einsichten in dieses Berufsfeld und kooperierten mit den externen Partnern unter denen besonders der Freiraum Bayreuth hervorzuheben ist. Ihre Teamarbeit hierbei sei vorbildlich gewesen. Dies habe die Jury überzeugt. Dabei sprach er auch Markus Bauer als engagierten und motivierten Lehrer große Anerkennung aus und überreichte im Anschluss daran die Urkunde.

So geht der Zumbatanz - Lina Reichenberger (rechts) machte es vor.

So geht der Zumbatanz – Lina Reichenberger (rechts)
machte es vor.

Herr Süppel, der Vertreter der vbw, betonte die Wichtigkeit des frühen Heranführens der Schüler an die Berufsorientierung sowohl für die Schüler als auch für die Wirtschaft. Durch die P-Seminare lernen Schüler ihre Stärken und Schwächen kennen, müssen selbstverantwortlich Arbeiten und erlangen auch Praxiserfahrungen. Er dankte besonders dem Freiraum Bayreuth für dessen gelungene Zusammenarbeit.

Abschließend folgte ein Rückblick aus Schülersicht von Torben Gerdes als Vertreter des Seminars auf das Projekt, der durchweg positiv ausfiel. Um den Anwesenden auch einen Einblick in die Praxis zu geben, folgte eine Zumba-Einlage mit Lehrern und Seminarteilnehmern, die von Lina Reichenberger mit vollem Einsatz hervorragend angeleitet wurde. Ein Sektempfang mit Häppchen rundete die Veranstaltung ab.

Hier ist ein Video von einer Trainingsstunde:

Annika Keyser