Schulleben

Mose-Musical mit viel Applaus

Das Musical wurde in unserer Aula aufgeführt.

Das Musical wurde in unserer Aula aufgeführt.

Die ökumenische Theatergruppe „Sowieso“ aus Holland führte das Musical „Mose“ in der Aula des RWG auf.

In insgesamt 11 Szenen wurde die alttestamentliche Geschichte des Mose nachgespielt und nachgesungen. In der ersten Szene gibt der alte Mose eine Pressekonferenz vor Journalisten des 21. Jahrhunderts und beginnt aus seinem Leben zu erzählen. In weiteren Szenen wird die Geschichte nachgespielt, in der das Baby Mose in einem Körbchen den Nil hinunter treibt und von der Pharaonentochter gefunden wird. Nachdem der junge Mose einen Israeliten vor einem ägyptischen Aufseher beschützt hat, muss er nach Midian fliehen. Dort begegnet ihm Gott, der ihm den Auftrag gibt, das geknechtete Volk Israel aus Ägypten zu führen. In der 5. Szene steht Mose vor dem Pharao und spricht die berühmten Worte: „So spricht Gott: Lass mein Volk ziehen!“ (siehe Bild – Mose mit Stab)

Nach den Plagen und dem Tod der Erstgeborenen in jedem ägyptischen Haus, zieht das Volk Israel los und wird vor den Ägyptern am Schilfmeer gerettet, weil Mose das Meer teilt. Dann steigt Mose auf den Berg Sinai und empfängt die Gebote, während sich die Israeliten das Goldene Kalb erschaffen und um dieses tanzen. Der zurückkehrende Mose zerschlägt die Gebotstafeln. Dann klagt das Volk in der Wüste über den Durst, und Mose schlägt mit seinem Stab Wasser aus dem Felsen. In der letzten Szene führt der alte Mose seinen Nachfolger Josua in dessen neue Aufgaben ein. Mose segnet ihn und verlässt die Bühne. Das Volk singt mit Josua das Schlusslied.

Obwohl Dialoge und Lieder auf Holländisch waren, konnten die Schülerinnen und Schüler unserer sechs 7. Klassen dank einer Kurzzusammenfassung dem Musical gut folgen. Am Ende erklangen sogar laute „Zugabe“-Rufe. Der Kontakt zu der Theatergruppe war über die evangelisch-reformierte Gemeinde zu Stande gekommen.