Schulleben

Das RWG ist eine MINT-freundliche Schule

Die RWG-Delegation mit Schulleiterin Ursula Graf (rechts) nahm die Auszeichnung stolz entgegen.

Die RWG-Delegation mit Schulleiterin Ursula Graf (re.)
nahm die Auszeichnung stolz entgegen. Foto: Bungartz

Das Richard-Wagner-Gymnasium ist bei einem Festakt für sein herausragendes Engagement im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet worden.

Die Zertifizierung nahmen Ministerialdirigent Walter Gremm vom bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Thomas Sattelberger von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ und Dr. Christof Prechtl von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. vor.

Insgesamt gibt es in Bayern 164 „MINT-freundliche Schulen“, eine davon ist jetzt das Richard-Wagner-Gymnasium. Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft des Kultusministers Dr. Ludwig Spaenle sowie der Kultusministerkonferenz KMK.

DruckThomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“ sagte bei der Verleihung: „Die ganze Schulgemeinschaft, ihre Lehrkräfte, Eltern, Schüler und Partnerunternehmen sind Herzstück vor dem Hintergrund, junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu gewinnen, ihre Potenziale zu wecken und ihnen ihre Aufstiegschancen aufzuzeigen –unabhängig von Herkunft und Geschlecht.“ Stolz hat die Delegation des RWG, darunter Schuleirin Ursula Graf und MINT-Koordinatorin Sabine Fröber, die Auszeichnung entgegengenommen.