Schulleben

Serie (5): Paprika – mehr als nur rot

Die Forscher im Uni-Labor

Die Forscher im Uni-Labor

Die Schüler Lisa Bockmeier und Chris Pöhlmann haben dieses Jahr bei Jugend forscht teilgenommen. Sie haben zum ersten Mal mit Dünnschicht-Chromatografie (DC), also dem Auftrennen der Farbstoffe im Paprikapulver, gearbeitet.

Um ihre experimentelle Technik zu verbessern, durften die Schüler am Lehrstuhl für organische Chemie unter der Leitung von Prof. Breuning im Labor arbeiten. Für die DC benötigten sie diese Materialien:Reagenzgläser, Pipette, Spatel, Trichter, Filterpapier, eine Trennkammer, DC-Folie (=Kieselgel-Folie), Pinsel, Paprikapulver (=Testsubstanzen), 3ml Aceton, 1ml 2-Propanol und 10ml Petroleumbenzin. Dabei brauchten Chris und Lisa Schutzkleidung und Schutzbrillen. Als sie anfingen, mussten sie konzentriert einige Monate, je eine Woche lang, Chromatogramme erstellen und das Auftragen der Chemikalien und des Paprikapulversüben. Sie haben so lange geübt, bis sie die Tricks draufhatten.

Gab es Probleme?
Lisa und Chris geben zu, dass das Internet nicht sehr hilfreich war beim Experiment, deswegen mussten sie ein Lexikon aus der Bibliothek ausleihen. Zum Streit unter den Teilnehmern des Experiments kam es fast nie und es gab fast keine Probleme. Die beiden hatten am Experimentieren Spaß mit den Substanzen und an den verblüffenden Ergebnissen.

Was waren die Ergebnisse?

Paprika edelsüß

Paprika edelsüß

Das seht ihr auf den Fotos. Beim ersten Ergebnis wurde zum Teil zu viel Substanz aufgetragen und das Laufmittel ist schief verlaufen. Beim zweiten Bild sind die Farbstoffbanden auf der beiliegenden DC-Folie ersichtlich. Es sind die Chromatogramme von Paprikapulver geräuchert, süß (1), Pulver rosenscharf (2) und Pulver edelsüß (10) dargestellt. Allerdings haben sich die Farbstoffbanden noch nicht fein genug abgesetzt. Sie zeigen aber die unterschiedlichen Farbstoffe im Paprikapulver.

Lisa Bockmeier und Chris Pöhlmann präsentierten bei dem Wettbewerbdas Ergebnis der verschiedenen Farbstoffe im Paprikapulver. Die Schüler haben den zweiten Platz in Chemie erreicht und sind darüber sehr glücklich. Ihnen hat das Experiment sehr gefallen und sie finden, dass es sich gelohnt hat.

Artikel geschrieben von Camillo Arndt, Elvir Basic, Margarita Wesner und Tizian