Unsere Jungforscher sind spitze!

Auch Frau Fröber (vorne Mitte) freute sich über den Scheck als Schulpreis.

Auch Frau Fröber (vorne Mitte) freute sich über den
Scheck als Schulpreis.

Äußerst erfolgreich schnitten die Jung-Forscher unserer Schule beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ ab: Es gab jede Menge Preise.

Die Mühen der Schüler, die am Wettbewerb teilgenommen haben, fanden ihre Anerkennung in einem 1.Platz in Biologie und einem 2. Platz in Chemie sowie einem Sonderpreis in der Sparte „Arbeitswelt und Chemie“. Außerdem erhielt unser Gymnasium den Schulpreis für die beste Gesamtleistung.

Die Abschlusspräsentationen fanden heuer in der Bayreuther Oberfrankenhalle statt. Dort hatten die Wettbewerbsteilnehmer ihre Stände aufgebaut, an denen sie die Ergebnisse ihrer Forschung ausstellten. Außerdem mussten sie ihre Ergebnisse vor der gestrengen Bewertungskommission präsentieren und erläutern. Die RWGler hatten alles topp vorbereitet und schlugen sich auch bei der Präsentation wacker
Die Arbeiten entstanden im Wahlkurs „Chemkids“ und im Begabtenkurs „Chemieexperten“, angeregt und angeleitet von der Kursleiterin Sabine Fröber. Sie kümmert sich schon seit einigen Jahren um die Hobbyforscher an unserer Schule und gibt ihnen die nötige Portion Extraschwung, der nötig ist, eine Arbeit über einen längeren Zeitraum durchzuziehen. In den Projekten stecken nämlich viele zusätzliche Stunden bei den Schülerinnen und Schülern zu Hause.

Insgesamt haben an dieser Runde von Jugend forscht 188 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Wenn man auf die ersten Plätze kommt, dann ist das eine sehr respektable Leistung, auf die alle stolz sein können. Herzlichen Glückwunsch an alle Jufo Teilnehmer!