Schulleben

RWG-Chemieexperten auf dem Tag der Begabten

Die Teilnehmer am Begabtenkurs mit ihrer Bereuerin Sabine Fröber (rechts)

Die Teilnehmer am Begabtenkurs mit ihrer Bereuerin Sabine Fröber (rechts)

Ein Jahr Tüfteln und Forschen liegt hinter den acht Chemieexperten des RWG. Dabei wurde die Welt der Mikroorganismen erkundet oder Versuchsreihen gestartet, um zu überprüfen, wieviel Strom leere Coladosen liefern. Die Forschungsarbeit noch neben dem normalen Schulalltag zu meistern, war auch für die Teilnehmer des Begabtenkurses nicht immer einfach. So durfte der extra für die besonders begabten Schülerinnen und Schüler ausgerichtete Tag der Begabtenförderung schon als Auszeichnung für die viele Arbeit verstanden werden.

Auch der Tagungsort in einem Kongresshotel in Bindlach war nicht rein zufällig gewählt. Die 400 Schüler der Begabtenkurse sollten ein Gespür dafür bekommen, wie ein Kongress abläuft und durch die besondere Location auch eine Wertschätzung ihrer Arbeit erfahren. Vormittags durften die Teilnehmer einen hochinteressanten Vortrag zum Thema „ Das Prinzip der Megatrends und was wir daraus für die Zukunft ableiten können“ von Andreas Steinle (Zukunftsinstitut Kelkheim)verfolgen, bevor einige Kurse ihre Arbeit im Plenum genauer vorstellten. Alle 40 Kurse der oberfränkischen Gymnasien so zu präsentieren, wäre nicht möglich gewesen. Ein „Gallerywalk“ vervollständigte dann aber das Bild über das Wirken der einzelnen Begabtenkurse.

Nach dem köstlichen Mittagessen absolvierten die Teilnehmer ihre Workshops und übten sich dabei z.B. in chinesischer Kalligrafie oder im Aufbau eines Kriminalromans. Dem Organisationsteam von der MB Dienststelle in Hof war wieder ein besonderes Angebot bei den Workshops gelungen. Ab 16:00 Uhr hieß es dann Abbau der Präsentationen und Abfahrt. Hochzufrieden und begeistert verließen Schüler und ihre Kursleiter das Kongresshotel in Bindlach.