Schulleben

RWGler/innen mischen sich unter die Begabten aus ganz Oberfranken

Nachdem pandemiebedingt die Veranstaltung leider in den letzten beiden Schuljahren hatte pausieren müssen, konnte Mitte Juli endlich wieder der Tag der Begabtenförderung wie gewohnt in Präsenz stattfinden: Tagungsort war das gleichermaßen idyllisch wie imposant gelegene Kloster Banz in Bad Staffelstein, zu dem sich insgesamt acht Schüler/innen des RWG gemeinsam mit Frau Fröber und Frau Track am Morgen aufmachten.

Mit von der Partie war außerdem eine vollständige ‚Abordnung‘ aus weiteren Bayreuther Gymnasien, die sich allesamt gemeinsam mit den Vertretern aus Pegnitz per Bus auf den Weg machten – am Zielort angekommen sollten sie dabei auf die insgesamt ca. 400 Teilnehmer/innen weiterer Begabtenkurses aus ganz Oberfranken treffen!

Die Schüler/innen waren dabei eingeladen, zusammen mit anderen interessierten und engagierten Jugendlichen der Jgst. 5-10 an einem Thementag rund um das Motto ‚Visionen der Zukunft‘ teilzunehmen bzw. diesen aktiv mit eigenen Beiträgen und Ideen mitzugestalten.
Als Eröffnungsvortrag war hierzu der Mikrometeorologe Prof. Dr. Christoph Thomas von der Uni Bayreuth geladen, dem es anhand von Diagrammen und Statistiken (also alles zahlenbasierten Fakten!) überzeugend gelang, den jungen motivierten Zuhörer/innen die Ergebnisse seiner Forschungen zum Einfluss der Klimaerwärmung u.a. auf die Region rund um Bayreuth bzw. Oberfranken anschaulich zu präsentieren; reger Diskussionsbedarf am Ende des Vortrags war Beleg genug dafür, dass das Thema des Klimawandels uns alle angehen sollte und wir deshalb stets auf die Konsequenzen des eigenen Handelns und Tuns bedacht sein sollten – denn schließlich kann jede/r durch ein entsprechendes Konsumverhalten ihren/seinen eigenen Beitrag für ein besseres Klima in der Zukunft leisten!

Nach diesem Programmpunkt folgte die Präsentation von Wettbewerbsbeispielen, welche Schüler/innen aus ganz Oberfranken eingereicht hatten, etwa bei Jugend forscht oder aber beim Physikwettbewerb GYPT; außerdem wurden den Jugendlichen die Möglichkeiten des TAO-Schülerforschungszentrums aufgezeigt, das Interessierten im MINT-Bereich vielfältige Einsatzfelder bietet. Prof. Dr. Ute Schmid von der Uni Bamberg wies zudem auf Kurse im Rahmen der Begabtenförderung hin, die sich mit Künstlicher Intelligenz (KI) befassen.

Nach einer wohlverdienten Mittagspause, welche die Schüler bei gutem Essen auf der imposanten Maintalterrasse verbringen konnten, ging es nachmittags in verschiedene Workshops ‚mit Zukunftsthematiken‘: Autonomes Fahren, Robotik im Gesundheitswesen, Bauen der Zukunft, Zukunftsvisionen in der deutsch- und englischsprachigen Literatur u.v.m. standen hierbei auf dem Programm.

Am späteren Nachmittag trat die Gruppe schließlich bei bester Laune sowie um einiges Wissen reicher und sicherlich voller Vorfreude, vielleicht auch im nächsten Schuljahr wieder dabei sein zu dürfen, den Heimweg nach Bayreuth an.

S. Track (im Namen aller Teilnehmer/innen des RWG)