Schulleben

„Herr der Diebe“

(Theatergruppe der 7. Klassen)

 

Der Zauber der Stadt Venedig findet Einzug in die Aula des RWG. Hier lebt und agiert Scipio, der Herr der Diebe und geheimnisvoller Anführer einer Kinderbande, die er mit dem Verkauf der Beute aus seinen Raubzügen über Wasser hält. Keiner der Kinder kennt seinen Namen, seine Herkunft. Er hat ihnen auch das verlassene „Stellakino“ als Unterschlupf besorgt. Auch Prosper und Bo – zwei elternlose Ausreißer, die auf der Flucht vor ihrer Tante und ihrem Onkel, die Bo adoptieren und Prosper in ein Kinderheim stecken wollen, und die zum Auffinden der Kinder den Detektiv Victor engagiert haben, finden Unterschlupf bei der Bande. Als Scipio für den alten Conte einen Flügel von einem hölzernen goldenen Löwen stehlen soll, beginnt ein gefährliches Abenteuer, das sie zu einer verbotenen Insel führt und vor eine schwierige Entscheidung stellt. In dem Stück geht es um die Freundschaft, um das Erwachsenwerden und die Geheimnisse, die die Stadt Venedig in ihren Lagunen verbirgt. Schon bei den Proben war dieser Zauber spürbar. Den engagierten Schauspielerinnen gelang hier, aber auch bei allen Aufführungen vor dem wieder vielköpfigen Abendpublikum oder den 6. und 7. Jahrgangsstufen, das Abenteuer der Kinderbande spannend, temporeich und ausdrucksstark dem gebannten Publikum zu vermitteln. Die einzelnen Charaktere waren gut aufeinander abgestimmt und alle harmonierten beindruckend miteinander.

Bei den Bayreuther Theatertagen im Europasaal des Zentrums haben die Schauspielerinnen nun die Möglichkeit, ein noch breiteres Publikum in ihren Bann zu ziehen und in die Stadt Venedig mit ihren Geheimnissen und Abenteuern zu entführen.

Regie bei allen Theateraufführungen: Angelika Guder-Späth