Schulleben

Medienscouts des RWG bei der Bundesjugendkonferenz Medien in Rostock

Am Donnerstag, den 05.05.2022, machten sich die 9 frisch ausgebildeten Medienscouts gemeinsam mit deren Betreuer Herrn Bauer auf den Weg zur Bundesjugendkonferenz „Medien“ nach Rostock. Um 8:00 Uhr ging es am Bayreuther Bahnhof für uns los, über Bamberg, Berlin und dann mit einigen Verbindungsschwierigkeiten der Deutschen Bahn über Schwerin schließlich nach Rostock. Im vier Sterne Hotel „Radisson Blue“ wurden wir sehr freundlich empfangen und wir verstanden uns auf Anhieb mit den anderen Medienscouts aus sämtlichen Bundesländern Deutschlands. Am Abend hatten wir dann sogar noch etwas Zeit, um die Innenstadt und den Hafen zu erkunden.

Am Freitag, den 06.05, starten wir in den Tag mit einem ausgiebigen Frühstücksbuffet. Anschließend wurde die Workshopreihe mit einem „Kreuzverhör“ der Organisatoren der BJKM sowie dem Schirmherrn der Veranstaltung von der Techniker Krankenkasse eröffnet. Nach einer kleinen Pause ging es in verschiedenen Gruppen zu unseren weiterbildenden Workshops. Bei einem köstlichen Mittagessen sammelten wir Energie für den interessanten Vortrag von Julia von Weiler über das Projekt „Innocence in Danger“. Das ist eine weltweite Bewegung gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Die Organsiation macht sich für den Kinderschutz im Netz stark und bekämpft insbesondere die Verbreitung von Kinderpornographie. Am Nachmittag hatten wir erneut eine große Auswahl an verschiedenen Workshops. Interessant fanden wir insbesondere den Workshop „Ich bin schön – der Zwang zur perfekten Selbstdarstellung“ im Interent. In diesem ging es darum, dass viele Influencer ihre Bilder und Videos so bearbeiten, dass sie stets den Stereotypen entsprechen und das Klischee des perfekten Äußeren erfüllen. Dies erzeugt dann unnötigen Druck auf deren Follower, die in real life die berühmten Influencer nachahmen möchten. Den Abend durften wir nach Lust und Laune verbringen. Viele haben das große Shoppingcenter direkt neben dem Hotel und die super Restaurants in der Innenstadt genutzt. Ab 22 Uhr lieẞen wir den Abend in unseren Zimmern gemütlich ausklingen.

Am Samstag, den 07.05, hatten wir morgens einen Vortrag über die AGB´s verschiedener Internetportale. Wir erfuhren von einem der anerkanntesten Hacker Deutschlands, dass wir in jedem WLAN, in dem wir uns anmelden und die Einverständnistaste drücken, sehr leicht gehackt werden können und was wir dagegen tun können. Nach der Vorlesung ging es mit Herrn Bauer und den anderen Medienscouts zum Hafen, wo uns das Schiff „Rostocker 7“ schon erwartete. Auf der gemeinsamen Schifffahrt nach Warnemünde schlossen wir Freundschaft mit anderen Medienscouts. In Warnemünde angekommen liefen, wir mit der großen Gruppe zum Leuchtturm und machten ein gemeinsames Gruppenbild. Anschließend ging es zum Warnemünder Strand und danach machten wir die Innenstadt unsicher. Manche beschlossen, mit dem überteuerten Riesenrad zu fahren und genossen dabei die Aussicht auf das schöne Städchen von oben. Nach der Rückkehr ins Hotel, machten wir uns für die Abschlussparty im Ostseesaal fertig. Es gab wieder ein leckeres Abendbuffet mit Nachspeise und wir freuten uns auf die Party. Nach der Party trafen wir uns noch mit anderen Scouts in der Lobby und der Abend ging viel zu schnell zu Ende.

Am Sonntagmorgen gab es das letzte Mal für uns das wahnsinnig gute und vielseitige Frühstück im Hotel. Wir packten unsere Koffer und checkten gegen 9:30 Uhr aus. Dann fuhren wir mit der Straßenbahn zum Rostocker Hauptbahnhof. Dort ging es mit der Deutschen Bahn nach Berlin und anschließend über Bamberg und Lichtensfels zurück nach Bayreuth.

Wir bedanken uns bei dem Organisationsteam der BJKM, der Opferhilfe Oberfranken sowie bei Herrn Bauer, der uns die letzen Tage ertragen musste 🙂
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!!!

Sophie Söhnlein, Noelle Kaufmann und Leonie Kahl 9c