Schulleben

Vorlesewettbewerb 2021/22

Am Nikolaustag war es wieder soweit – der Vorlesewettbewerb der 6.Klässler fand statt. Jede Klasse hatte bereits in den letzten Wochen ihre besten Leserinnen und Leser gekürt, sodass zwölf der 133 6.Klässler sich qualifiziert hatten, um auf der Schulebene des Wettbewerbs anzutreten.

Die Klassensieger und ihre Stellvertreter hatten auch dieses Jahr ihre Lieblingsbücher hervorgeholt und fleißig geübt, denn nur wer wirklich klar und deutlich vorliest, wer richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Fantasie der Zuhörer zu wecken, hat eine Chance auf den Schulsieg.

Die motivierten und aufgeregten Klassensieger Lukas Jahn (6a), Sandra Kossak (6b), Helen Hahn (6c), Leonie Lang (6d), Jonas Liebold (6e) und Cheyenne Baumann (6f) hatten sich äußerst gut vorbereitet und kamen in der Aula mit ihren Stellvertretern zusammen.

Der Fairness halber wurde die Reihenfolge ausgelost, bevor die Teilnehmer mit ihrem vorbereiteten Text starteten. Weil alle ihre Bücher ausgezeichnet präsentierten, indem sie lebendig und äußerst flüssig vorlasen, wurde schon deutlich, dass es eine schwierige Entscheidung für die Jury werden würde.

Die Einführung in den Fremdtext lieferte das Rentier (Elisabeth Ebel, Q11), das den Beginn des weihnachtlichen Buches den Zuhörern vorlas. Nun durften sich die Kandidaten der entscheidenden Runde und bestimmt auch der größten Herausforderung stellen, nämlich dem sicheren und gewandten Lesen eines unbekannten Textauszugs. Die Lesesieger meisterten auch diese Aufgabe brillant.

Nach diesem zweiten Durchgang zog sich die Jury erneut zurück, um sich zu beraten. Währenddessen durften die Stellvertreter auf die Bühne und ihr Können unter Beweis stellen, indem sie die Geschichte weiter vorlasen.

Mit großer Spannung warteten die Wettbewerbsteilnehmer auf die bevorstehende Siegerehrung. An dieser Stelle geht noch einmal ein großes Lob, an alle ersten und zweiten Klassensieger! Denn alle Klassen hatten ausgezeichnete Vertreter in den Wettbewerb geschickt, weshalb der Jury die Entscheidung nicht leicht fiel. So konnte sie zwischen drei Schülern keinen ausschlaggebenden Unterschied erkennen, sodass dreimal der vierte Platz vergeben wurde: an Leonie Lang (6d), Jonas Liebold (6e) und Cheyenne Baumann (6f). Auf den dritten Platz gelangte Sandra Kossak (6b) mit einer sehr guten Leseleistung. Lukas Jahn (6a) konnte sich mit einem kleinen Vorsprung absetzen und sicherte sich den Titel des zweiten Schulsiegers. Helen Hahn (6c), die aus dem Buch „Caldera. Die Wächter des Dschungels“ von Eliot Schrefer vorlas, überzeugte die Jury in beiden Kategorien und holte verdientermaßen den Schulsieg.

Sie wird nun das RWG beim Stadtentscheid vertreten, der momentan digital stattfindet. Aufgrund der besonderen Situation wird Helen ein Video mit ihrem Beitrag einreichen. Wir wünschen ihr hierbei viel Erfolg!