Schulleben

Wieder steht das RWG im Mittelpunkt einer spannenden Kriminalhandlung

„Die Worte erfüllten den Platz und ließen in ihrem Widerhall keinen Zweifel darüber zu, dass hier ein Urteil gesprochen wurde, das schon viele Menschen in vielen Jahrhunderten zu Opfern gemacht hatte und dem unerbittlich eine Konsequenz folgen musste. Lisa, Lena und Tanja waren atemlos und völlig gebannt vor Entsetzen…“
Die Freundinnen Lisa, Lena und Tanja, Schülerinnen des RWG, werden unfreiwillig Zeugen an dem Mord an ihrer Feierbekanntschaft Micha. Der Vorfall lässt die Mädchen nicht mehr los und bald finden sie sich unentrinnbar in ein Netz aus geheimen Bruderschaften, Uranschmuggel und internationaler Kriminalität verstrickt. Erst, als Tanja eine Entdeckung macht, die weit bis in die 80iger Jahre zurückreicht, merken sie, dass die Spur des Verbrechens auch an das RWG führt. Auch die ermittelnde KHK Doris Lech und ihre Assistentin begeben sich auf der Suche nach Michas Mörder in Gefahr. Eines wird jedoch immer deutlicher: „Alles ist Zahl“

Nach der „Notenspur in Moll“ ist dieser nun der zweite Roman, in dem das RWG zum Ort einer spannenden Krimihandlung wird. Wie auch bei der „Notenspur in Moll“ (P-Seminarpreis für Oberfranken 2018) so waren auch herbei erneut die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars in die Entwicklung des Plots und des Drehbuchs involviert. Aus dem Drehbuch für das Theaterstück, das im Januar 2020 aufgeführt und mit viel Applaus bedacht wurde, entwickelte sich der Roman, der von Angelika Guder-Späth, Lehrerin am RWG, und Antje Haugg, Bayreuther Kriminalautorin, geschrieben wurde. Das Buch ist im Elvea Verlag erschienen.

Wenn Sie gerne Krimis lesen und wissen wollen, wie sich die Kriminalhandlung um die drei Schülerinnen im Geflecht der internationalen Kriminalität entwickelt und welche Rolle dem RWG in dieser Handlung in der Gegenwart und in den 80iger Jahren zukommt, dann kann man Ihnen das Buch zur Lektüre nur wärmstens empfehlen. Auch als Oster- oder Geburtstagsgeschenk eignet es sich gut.

Bestellen können Sie den Kriminalroman unter der Mail- Adresse:
spaetheck@t-online.de
Der Erlös des Buches geht bei einer Bestellung über diese Adresse an die Theater-AG bzw. Reit-AG des RWG.

Wir freuen uns auf viele Leser und wünschen Ihnen angenehme Lektürestunden!