Schulleben

Mittelalter interaktiv und fächerübergreifend erleben

In der 7. Jahrgangsstufe wird die Epoche des Mittelalters sowohl im Fach Geschichte als auch im Fach Deutsch thematisiert.

Im Fach Ge­schich­te wurden seit Beginn des Schul­jahres zunächst alle wichtigen Grund­lagen erlernt, bei­spiels­weise Lehns­wesen, Kreuz­züge, Kirchen­bau und Reise­könig­tum. Hier wurde bereits ein Bezug zu Bayern und Bay­reuth hergestellt.
Vor einigen Wochen näherten wir uns auch im Fach Deutsch – aus sprach- und literatur­wissen­schaft­licher Perspektive – dem Mittelalter an. So trugen die Schüler*innen gekonnt einige Minnelieder auf Mittelhochdeutsch vor, was amüsant und lehrreich zugleich war. Um noch mehr in die Rolle der Minnedichter zu schlüpfen, gestalteten die Schüler*innen selbst eine Seite, auf der sie einige Verse bekannter Sänge mit Tinte und Feder abschrieben. Selbstverständlich wurde ihr Werk auch mit einer Initiale, dem schmückenden Anfangsbuchstaben des Lieds, und einer passenden Zeichnung verziert. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Am 7. Februar ging es schließ­lich zusammen mit Mu­seums­päda­goge Herrn Sasso auf eine spannende Ent­deckungs­tour durch Bay­reuth. Nach einer kurzen Führung durch das his­to­rische Museum erklärte Herr Sasso bei einem Spazier­gang durch die Alt­stadt, wie Bayreuth zur Zeit des Mittel­alters wohl ausgehen hat, obwohl heute kaum noch Überreste aus der Zeit zwischen 500 und 1500 zu finden sind. Die Schüler*innen konnten ihr bereits erlerntes Wissen vertiefen und beschäftigten sich darüber hinaus intensiv mit den Themen „Quellen und Überlieferung“, „Stadtkirche“, „Stadtmauer“ sowie „Herrschaft“. Eine Reflexion rundete die Einheit ab.

StRefin Josefine Winkler & StRef Robert Brendel