Schulleben

Der Frühsommer­nachts­traum – eine gerittene Variante des „Sommer­nachtstraums“

Gemeinsam mit dem Waldherrn schweben 12 als Waldelfen verkleidete Schülerinnen der Reit-AG in die ganz im Thema des Frühsommernachtstraum dekorierte Reithalle in Lindau ein und beginnen zu dem Lied „Avalon“ die Leuchtpois in einer von ihnen selbst entworfenen Choreographie zu schwingen. Das Publikum verfolgt diese, wie auch u.a. die Balletteinlage der Tänzerin Anna-Lena Holzbeierlein, die als Pucki mit der Elbin Titania ein Pas des Deux tanzt und reitet, ganz gebannt.

Der Auftritt in Reithalle Lindau, organisiert von dem mit der Schule kooperierenden Verein „Pferdefreunde Eckersdorf“, wurde im Anschluss an die wöchentlichen Reitstunden in der Reitanlage Fürsetz eingeübt. Der Tanz mit den Pois dient zudem dazu, die Koordinationsfähigkeit der SchülerInnen zu fördern, was natürlich wieder dem Erlernen des Reitens zuträglich ist. Immer freitags treffen sich die Teilnehmer der Reit-AG, um auf ihren Lieblingspferden das Wochenende mit „dem größten Glück der Erde“ einzuläuten. Meist findet der Unterricht in der Halle oder dem Reitplatz statt, wo beständig an der Vervollkommnung der reiterlichen Fähigkeiten gearbeitet wird. Inzwischen sind alle Reitschüler der AG soweit, dass sie selbständig auch außerhalb der Reitabteilung ihre Pferde in allen drei Gangarten – Schritt, Trab, Galopp – sicher beherrschen. So ist es an besonders schönen Freitagen im Winter im Schnee oder im Sommer über die Wald- und Feldwege möglich, gemeinsam auszureiten, was natürlich besonders viel Spaß macht. Abgerundet wird die Reitstunde immer mit einem Theorieteil, denn nur, wenn man das Pferd verstehen lernt, kann man noch mehr Freude an dem Pferd und dem Reitsport entwickeln. Glücklich und sichtlich ausgepowert freuen sich die Reiter dann am Freitagnachmittag schon auf das nächste Wochenende.