Schulleben

Der richtige Umgang mit Geld

Den Schülern wurde gezeigt, wie man sich vor der Schuldenfalle schützt.

Der Schuldnerberater Michael Weiß besuchte die Schüler/innen des wirtschaftswissenschaftlichen Zweiges, um ihnen ein Gefühl für den richtigen Umgang mit Geld zu vermitteln und ihnen die Gefahren der Verschuldung näher zu bringen.

Zuerst erklärte der Diplom-Sozialpädagoge den Wirtschaftsschülern, was man unter Deliktsfähigkeit, Strafmündigkeit und Geschäftsfähigkeit versteht, und brachte den Jugendlichen die daraus resultierenden Pflichten näher. Die Altersgrenzen sind für die Schüler/innen sehr wohl von Bedeutung, da sich einige bereits im deliktsfähigen und strafmündigen Alter befinden und die anderen bald dahin kommen.

Wie man richtig mit Geld umgeht und worauf man beim Konsumieren achten sollte, das brachte Herr Weiß den Schülern anhand eines Rollenspiels näher. Die Schüler/innen schlüpften in die Rollen des Käufers und des Verkäufers. Nachdem sie in den Wochen zuvor im Wirtschaft und Recht Unterricht rationale Konsumentscheidungen bereits in der Theorie behandelt hatten, durften sie sich jetzt, unter fachkundiger Aufsicht, selbst in der Praxis ausprobieren. Gekonnt meisterten die Schüler/innen diese Aufgabe.

Gerade bei Werbe- und Aktionsflyern lohnt es sich, genau hinzusehen.

Eine häufige Schuldenfalle für Jugendliche sind Handyverträge. Schüler und Schülerinnen tappen häufig in die Falle, da sie nicht das Kleingedruckte lesen oder sich von Werbung manipulieren lassen. Nach der zweiten Praxiseinheit, die durch Herrn Weiß angeleitet wurde, sollte dies unseren RWG Schülern/innen nicht mehr passieren. Anhand eines Werbeprospektes durften die Wirtschaftsschüler/innen in Kleingruppen berechnen, was ihnen die Anschaffungen eines neuen Handys kostet und welche Folgekosten damit verbunden sind. Herr Weiß musste die Schüler/innen immer wieder auf Dinge aufmerksam machen, die auf dem Prospekt nur bei ganz genauem Hinschauen zu finden waren. Am Ende berechneten alle Gruppen die Gesamtkosten gekonnt und waren überrascht, was man bei einem Vertragsabschluss alles beachten muss.

Am Ende gab der Schuldnerberater den Schülern/innen noch Folgendes mit auf den Weg: Lasst euch bei Vertragsabschlüssen nicht manipulieren und schaut genau hin was ihr abschließt. Außerdem ist es wichtig, dass man einen Vertrag niemals unter Zeitdruck unterschreibt. Wenn ihr eine Klausel im Vertrag nicht versteht, Finger weg!

Der Workshop hat den Schülern/innen sehr viel Spaß gemacht und sie durften erfahren, wie die Theorie des Unterrichts im Fach Wirtschaft und Recht im Alltag umgesetzt werden kann.

Vielen Dank an Herrn Weiß für seinen sehr interessant und anschaulich gestalteten Workshop Vormittag. Die Schüler wurden auf diesem Weg für den richtigen Umgang mit Geld sensibilisiert und sind nun vor den Gefahren der Verschuldung im Alltag gewarnt.

Katja Schmidt