Schulleben

Ein Treffen mit Goethe und Schiller

Ein Gruppenfoto vor dem Denkmal mit Schiller und Goethe ist in Weimar Pflicht.

Freude und Spannung waren groß, als die Schülerinnern und Schüler der Q11 zu ihrer Exkursion nach Weimar aufbrachen.

Nach zwei Stunden Fahrt kamen alle heil und unversehrt in Weimar an. Der Ausflug startete mit einer Museumsbesichtigung, die den Teilnehmern das Leben Schillers und Goethes näher brachte, als man es sonst im Fernsehen oder in einer der zahlreichen Biografien zu spüren bekommt. Von Kleidungsstücken bis zur geheimen Edelsteinsammlung Goethes gab es dort tatsächlich alles. Jedoch waren die Schüler nach der langen, dafür amüsanten Museumsführung ein wenig müde; deshalb wurde eine Pause eingelegt, um etwas Kraft zu tanken und danach weiter zu machen.

Die Teilnehmer konnten im Goethe-Haus nachempfinden, wie die Menschen im 18. Jahrhundert wohnten.

In der Pause hatten wir die Möglichkeit, uns die Stadt Weimar anzuschauen, was jedoch recht schnell erledigt war, da die Innenstadt ungefähr die Größe des wohl bekannten Rotmain-Centers aufweist. Jedoch ging es dann frischem Schwung weiter ins Schiller-Haus, was natürlich ein Muss für jeden Schiller-Fan ist, um dort sein Leben etwas besser unter die Lupe zu nehmen. Daraufhin ging es dann rasch ins Goethe-Haus, welches kaum fünf Schritte entfernt war. Dort hatten alle die Möglichkeit, sich in die Haut Goethes zu versetzen und zu sehen, unter welchen Bedingungen man damals dichtete.

Tarkan Kozluklu und Omar Jasarevic