Schulleben

Schön war’s im Ahrntal

So stellt man sich einen Skikurs vor – viel Schnee und schönes Wetter.

Eine unter dem Strich schöne Wintersportwoche erlebten die Klassen 7a und d bei ihrem Skikurs im Ahrntal in Südtirol.

Der endlich einmal wieder schneereiche Winter in den Alpen sorgte dafür, dass die Wintersportwoche ihren Namen zu Recht trug: Die Klassen konnten sich nach Herzenslust auf den Pisten im Wintersport üben und es waren Abfahrten bis ins Tal hinunter möglich und das bei schönem Sonnenschein.

Auch der fitteste Skifahrer braucht einmal eine Pause im Schnee.

Die verschneite Kulisse des Alpenhauptkammes tat ein Übriges, um die richtige Stimmung aufkommen zu lassen: Sauber präparierte Pisten, ein tief verschneiter Winterwald, eine schöne Schneehaube auf den Dächern der Südtiroler Bauernhäuser – so stellt man sich einen Skikurs vor. Trotz eines Unfallpechs gleich am ersten Tag waren sich alle einig, dass das Ahrntal genau der richtige Ort war, um auf Abfahrtsskiern oder den schmalen Langlaufbrettern Wintersport zu treiben.

In der Freizeit kann man plaudern und sich erholen

Damit es nicht zu viel wurde, hatten die Begleitlehrer genügend Pausen im Wochenplan vorgesehen. Sie konnten von unseren Schülern in der Freizeit in den Räumen der Unterkunft genutzt werden, um zu plaudern, zu spielen, zu singen oder sich sonst die Zeit zu vertreiben. So verging die Woche wie im Flug, und manch einer mag es bedauert haben, dass es keine Gelegenheit gab, eine Verlängerung zu buchen, denn am Montag danach wartete gnadenlos und unerbittlich wieder das RWG: Unterricht ab 7:45 Uhr.