Schulleben

Die Demokratie braucht unser Engagement

In der Aula kam es zu einem engagierten Meinungsaustausch.

Einen ganzen Vormittag hatten die Schüler der Q11 die Gelegenheit, Politik aus erster Hand zu erleben: Die parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales und SPD-Abgeordnete des Wahlkreises Bayreuth, Frau Anette Kramme war zu einem Gespräch zu Gast.

Sie folgte der Einladung der Fachschaft Geschichte/ Sozialkunde des RWG und kam in die Aula der Schule, wo sie sich den zahlreichen Fragen der Oberstufenschüler zum Thema Demokratieverständnis sehr aufmerksam und engagiert stellte.

Neben Themen wie dem persönlichen politischen Werdegang der Politikerin interessierte die Schüler vor allem der aktuelle Umgang der Parteien mit der AfD im Bundestag und im allgemeinen Politikgeschehen. Vielen Schülern lag auch der zunehmende Rechtsextremismus vor allem bei Jugendlichen am Herzen und sie fragten Frau Kramme eindringlich und mehrfach danach, welche Strategien die Politiker in Berlin einsetzen, um diesen zu bekämpfen bzw. zu verhindern.

Im Zusammenhang mit der aktuellen Flüchtlingsfrage wurde der Wunsch vieler nach mehr sozialer Gerechtigkeit, ob im Hinblick auf die Studien- und Berufsmöglichkeiten der jungen Fastabiturienten oder im Hinblick auf die deutsche Gesellschaft insgesamt thematisiert und teilweise sehr emotional diskutiert.

Anette Kramme nahm sich viel Zeit für das Gespräch mit unseren Schülern.

Frau Kramme beantwortete alle Fragen sehr offen und nahm alle Anliegen unserer SchülerInnen sehr ernst, so dass die zwei Stunden Diskussionsrunde schnell verflogen und die Schüler einen Hauch der großen weiten politischen Welt in ihrer Schule erleben konnten. Wir danken der Bundestagsabgeordneten für den sehr lehrreichen und abwechslungsreichen Besuch!

M. Herrmann-Maier