Schulleben

Fit für das Bewerbungsgespräch?

Das Bewerbungsgespräch – unter diesem Thema stand der Workshop des Unternehmens Baur im Rahmen der Berufs- und Studienphase der Q11 am 24.10.17. Um uns auf ein Bewerbungsgespräch vorzubereiten, kamen Herr Weismeier, Ausbildungsleiter bei Baur, und Frau Liebschwager an unsere Schule.

Baur ist ein Unternehmen, das sich auf das Online-Geschäft und handelsnahe Services konzentriert. Absolventen können sich in den vielfältigen Bereichen Logistik, Werbung, IT-Berufe oder technische / kaufmännische Richtung für ein Duales Studium oder eine Ausbildung bewerben. Das Bewerbungsverfahren besteht aus Kreativtests, Speed-Dating, Vorstellungsgesprächen, Probearbeiten und Assessment Centers.

Nach dieser kurzen Einführung starteten wir mit einem fiktiven Bewerbungsgespräch, das von Herr Weismeier geführt wurde. Die Schülerin Anja Gimpl hatte sich freundlicherweise vorab bereit erklärt, sich dieser Herausforderung zu stellen. Nach der Begrüßung und Vorstellung war es ihre Aufgabe, über ihr Umfeld (Schule, Hobbies, Familie) zu erzählen. Ihr wurden mehrere Fragen zur Arbeit des Unternehmens Baur und ihrer persönlichen Vorstellung von einer Ausbildung gestellt – aber nicht nur das, sie musste auch begründen, warum das Unternehmen sie einstellen sollte und warum sie sich bei Baur beworben hatte. Ein weiterer Bestandteil war, dass sie sich in Bezug auf die Firmenwerte Kundenorientierung, Ehrlichkeit, Wertschätzung und Erfolgsorientierung selbst einschätzen musste. Auch die Standardfrage nach den Schwächen fehlte nicht. Am Ende wurde sie noch mit einer Rechenaufgabe überrascht, die souverän gemeistert wurde, ebenso wie das Vorstellungsgespräch insgesamt.

Wichtig ist es, bei einem Bewerbungsgespräch gut vorbereitet zu sein und geschickt und spontan antworten zu können. Herr Weismeier und Frau Liebschwager rieten uns besonders, authentisch zu sein und selbstbewusst aufzutreten. Natürlich zählt auch der erste Eindruck – von einem gepflegten Aussehen und passender Kleidung bis hin zu bestimmten Umgangsformen.

Um den Workshop abzurunden, durften wir am Ende noch einen Selbst- und Fremdeinschätzungstest durchführen, der uns zeigte, dass wir uns oft selbst unter- beziehungsweise überschätzen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Herrn Weismeier und Frau Liebschwager von Baur, dass sie sich die Zeit genommen haben, um uns einen Einblick in das Bewerbungsgespräch zu geben.

Hannah Stadter, Q11