Schulleben

Workshop bei der AOK

Im Rahmen der Beruf- und Studienorientierungsphase besuchte die Gruppe von Frau Schmidt am 14.11.2017 ein Assessment Center der AOK. Als wir im Sitzungssaal ankamen, waren wir über die Sitzordnung etwas überrascht, denn statt der gewohnten Sitzreihen fanden wir einen Stuhl-Halbkreis vor.

Nachdem sich alle leicht irritiert gesetzt hatten, wurden wir sehr freundlich durch Frau Aida Marton begrüßt und sogleich gefragt, was denn ein Assessment Center überhaupt sei. Da niemand eine Antwort wusste, erklärte sie uns, dass es sich dabei um ein Einschätzungszentrum handelt, das dem Arbeitgeber dabei hilft, aus einer Vielzahl von Bewerbern den passenden auszusuchen.
Auf einmal ließ sie eine Schülerin aufstehen und sich eine Minute lang vorstellen, eine andere sollte ihr bisheriges Leben auf einen Zeitstrahl malen und ein weiterer Schüler sollte von seiner spannendsten Reise erzählen. Das alles, erklärte Frau Marton, seien Übungen, die in einem echten Assessment Center genauso vorkommen. Dann fasste sie den allgemeinen Ablauf zusammen und gab uns einige Tipps, wie wir uns am besten verhalten sollen.

Im Anschluss sollte jeder für sich in einer festgelegten Zeit einen Einstellungstest ausfüllen, den wir danach zusammen verbesserten.

Es folgte eine Essenspause, in der sowohl Gebäck, als auch belegte Brötchen und Getränke für uns bereit standen.
Abschließend besprachen wir, worauf in einem Assessment Center geachtet wird und worauf man selbst achten sollte, um einen guten Eindruck zu hinterlassen, wie beispielsweise Pünktlichkeit.
Dieser Workshop war definitiv hilfreich, da wir jetzt wissen, wie ein Assessment Center ungefähr abläuft und im Ernstfall vielleicht nicht ganz so aufgeregt sind wie andere Bewerber.

Lara Backer, Q11