Schulleben

Gemeinsam geht es besser

Die gemeinsam gebackenen Plätzchen dufteten und schmeckten gar lecker

Beim KOMPASS-Tag nutzten die Fünftklässler unserer Schule die Möglichkeit, ihr Sozialverhalten zu trainieren.

KOMPASS ist ein speziell an unserer Schule entwickeltes Programm, das den neuen Fünftklässlern helfen soll, sich am Gymnasium schneller und besser zurechtzufinden. Dazu gehörten ein gezieltes Lern- und Methodentraining, das helfen soll, mit dem Arbeiten am Gymnasium besser zu Recht zu kommen und die Anforderungen der Fächer leichter zu bewältigen.

KOMPASS möchte aber auch ganz gezielt auf das Verhalten der Schülerinnen und Schüler einwirken: Schließlich lebt das RWG von einer verträglichen und umgänglichen Atmosphäre und das soll auch so bleiben.

Um die entsprechenden Verhaltenformen spielerisch einzuüben und um ein Bewusstsein für richtiges Verhalten zu schaffen, hat sich das KOMPASS-Team des RWG die Vorweihnachtszeit herausgesucht: Beim gemeinsamen Plätzchenbacken mit Frau Hupe und Frau Hermann-Maier konnte man lernen, gemeinsam im Team etwas Konstruktives zu tun. Das klappt nur, wenn alle an einem Strang ziehen und jeder auf den anderen Rücksicht nimmt.

Die Päckchen mit Badesalz waren ideale Weihnachtsgeschenke.

Das gilt auch für die zweite Station, wo unter der Regie von Frau Schwind und Frau Hofmann Badesalz produziert wurde. Auch hier galt es, zusammenzuarbeiten. Erlebt konnte auch die Vorfreude werden, auf diese Weise anderen etwas Gutes zu tun, denn die kleinen, wohlriechenden Pülverchen eigneten sich ideal als Weihnachtsgeschenk für die Lieben.

Im Spiel wurde das richtige Sozialverhalten eingeübt.

Mit allerlei Lern- und Rollenspielen wurde schließlich bei Frau Wagner und Frau Kemnitzer ein passendes Gruppenverhalten geübt. Wie die Klassen lernten, beginnt Rücksichtnahme dabei, sich in den anderen hineinzuversetzen und sich dessen Sichtweise ein Stück weit zueigen zu machen.