Schulleben

Spenden für Afrika in Rekordhöhe

Schulleiterin Ursula Graf (rechts) bedankte sich bei der Schülerschaft für die erfreulich große Spendenbereitschaft

Schier unglaubliche 13.376 Euro umfasst der Spendenbetrag, der bei den verschiedenen Veranstaltungen zum 150. Jubiläum unserer Schule zusammenkam. Mit dem Geld soll das Pangani Lutheran Children’s Centre (PLCC) in Nairobi unterstützt werden.

Schulleiterin Ursula Graf zeigte sich bei der Übergabe eines symbolischen Schecks hoch erfreut über die Spendenbereitschaft und stellte heraus, dass der Löwenanteil auf Konto des RWG-Spendenlaufs ging: Im Vorfeld des Laufes waren etwa 6000 Euro an Spendengeldern versprochen worden. Daraus seien schließlich rund 11.000 Euro geworden. Dies sei nicht nur der Tatsache zu verdanken, dass die versprochenen Spenden abgeliefert, sondern zum Teil auch großzügig aufgerundet wurden. Auch das Klassensponsoring habe zu äußerst erfreulichen Ergebnissen in der Bilanz beigetragen. Hervorgetan hätten sich hier besonders die Klassen 6c und 9d. Der Restbetrag seien Spenden beim Jubiläumsgottesdienst und wohltätigen Verkaufsaktionen zuzuschreiben. Schulleiterin Graf dankte allen Spendern und lobte die Schüler für ihr Engagement. Viele Schüler und auch einige Lehrer hätten sich bei dem Spendenlauf richtig ins Zeug gelegt, um am Röhrensee möglichst viele Laufrunden zu schaffen und so den pro Laufrunde versprochenen Spendenbetrag möglichst groß werden zu lassen.

Den Geldbetrag nahm hoch erfreut Claudia Heiß entgegen. Als Mitarbeiterin der Diakonie war sie lange Jahre ihres Lebens in Nairobi am Pangani Lutheran Children’s Centre tätig und kennt deshalb die Situation vor Ort bestens. Jetzt engagiert sie sich ehrenamtlich von Bayreuth aus für die Institution. Sie erklärte, wie wichtig die Spendengelder seien: Viele Schulen seien durch Schulgelder finanziert, aber wer zu arm sei, um sie aufzubringen, bleibe schnell auf der Strecke. Hier könne man mit Spendengeldern viel Gutes wirken. Sehr erfreut zeigte sich Claudia Heiß, dass tatsächlich bereits erste Mail-Kontakte zwischen Schülern des RWG und Schülern des PLCC bestehen. Dies könne der Anfang einer echten Partnerschaft werden.

Das Pangani Lutheran Children’s Centre in Nairobi (Kenia) ist eine Einrichtung der dortigen Diakonie und kümmert sich um arme Mädchen, die als Straßenkinder in Nairobi leben. Das Zentrum nimmt sie auf und sorgt für eine ordentliche Schulbildung, die später die Chancen erhöht, dass die Mädchen aus dem Teufelskreis von Not, Krankheit Armut und Gewalt herausfinden.

[mehr zur Partnerschule in Nairobi…]