Schulleben

Spannendes Finalspiel

Die Jungen-Handballmannschaft des RWG.

Das RWG nahm in der Altersklasse Jungen II am Bezirksfinale Handball teil. Leider klappte es nicht, den Turniersieg nach Bayreuth zu holen und damit die Qualifikation für das Nordbayernfinale zu schaffen.
Über die Qualifikation auf Kreisebene war die Einladung nach Forchheim erfolgt, wo die besten Mannschaften Oberfrankens ihren Schulsieger ermittelten.

In einem spannenden und abwechslungsreichen ersten Spiel unterlagen die Schüler (die übrigens alle aus der 10c stammen) dem Gymnasium Ernestinum Coburg mit 11:12.

Anschließend verlor Coburg dann mit 5 Toren Unterschied deutlich gegen das Ehrenbürg Gymnasium Forchheim. Damit war klar, dass nur ein klarer Sieg gegen Forchheim den Einzug ins Nordbayern Finale sichern konnte. Im hochklassigen Spiel gegen Forchheim waren die Jungs vom RWG über weite Teile die spielbestimmende Mannschaft. Kurz vor Ende führte das RWG mit einem Tor Vorsprung. Doch wörtlich in der Schlusssekunde glichen die Forchheimer zum 12:12 aus. Mit dem Unentschieden blieb nur der unglückliche dritte Platz. Aber dennoch musste man sich mit dieser Leistung nicht verstecken. Alle drei Teams waren sich durchaus ebenbürtig und es wurde Handballsport auf hohem Niveau gezeigt. Torschützenkönig für das RWG war Philipp Müller.
Das Bild zeigt von links Jannis Schirmer, Finn Will, Jan Wild, Max Demuth, Betreuer Christian Ströhla, Philipp Müller, Tobi Deinzer, Michael Opel, Julius Just, Timo Niederalt