Schulleben

Das Festjahr ist eröffnet

Alle freuten sich, als die Jubiläumsfahne im Pausenhof im Wind flatterte.

Unsere Schule wird in diesem Schuljahr 150 Jahre alt. Mit dem Hissen der Jubiläumsfahnen wurde das Festjahr eröffnet.

Die Fahnen zeigen das Schullogo und weisen in kräftigem Rot auf das Ereignis hin, um das es geht: Am 14. Oktober wird das RWG 150 Jahre alt, denn an diesem Tag im Jahr 1867 wurde die Schule gegründet. Damals war es eine „Höhere Töchterschule“, also eine reine Mädchenschule, hauptsächlich für Mädchen aus besserem Hause. Dass die Stadtvätern ihren Töchtern eine geregelte und noch dazu höhere Bildung mitgeben wollten, war damals nicht selbstverständlich. Unsere Schule hat somit nicht nur Stadtgeschichte geschrieben, sondern auch ein Stück Bildungsgeschichte, denn es gab damals nur sehr wenige Einrichtungen dieser Art in Bayern.

Inzwischen ist das RWG für alle offen, nicht nur für Mädchen, sondern auch für Jungen und nicht mehr nur für Kinder aus meist gut situierten Familien, sondern für Schüler aus allen Schichten. Das RWG fühlt sich dem Gedanken verpflichtet, dass Bildung kein Privileg für wenige sein darf, sondern möglichst viele erreichen soll – unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Glaubenszugehörigkeit.

Der lange Weg vom Jahr 1867 bis heute soll im Jubiläumsjahr entsprechend gewürdigt werden. Das Sommerkonzert und das Sommerfest werden dem Schuljubiläum gewidmet sein: „Das RWG gestern – heute – morgen“ soll das Motto sein. Es wird im Herbst eine „Lange Nacht der Wissenschaft“ geben mit der Möglichkeit für Kinder zu experimentieren und zu forschen.

Am eigentlichen Gründungstag, dem 14. Oktober, soll es in der Oberfrankenhalle einen feierlichen Festakt geben. Die Schule hofft, auch viele Ehemalige wiederzusehen, die in Schulführungen sehen können, wie sich ihre alte Schule entwickelt hat. Für alle, die das RWG kennenlernen möchten, wird es einen „Tag der offenen Tür“ geben, bei dem sich die Schule vorstellt. Ausstellungen und viele andere Aktivitäten werden das Programm abrunden.

Bei allen Jubelfeierlichkeiten fühlt sich das RWG aber auch allen verbunden, denen es nicht so gut geht wie uns und die Schule unter ganz anderen Voraussetzungen kennen: Im Jubiläumsjahr möchte das RWG eine Patenschaft mit einer Schule in Namibia eingehen. Partnerschaftlichkeit und Gemeinsamkeit ist für das RWG nicht nur auf das Schulgebäude beschränkt.

Wer sich über das Jubiläum und die Schulgeschichte informieren möchte, kann das auf der unserer Homepage tun. [mehr…]

Print Friendly