Schulleben

Sieg und Niederlage

Unsere beiden Jungenmannschaften schlugen sich wacker.

Ein deutlicher Sieg und eine deutliche Niederlage, so lautete die Bilanz der beiden männlichen Badminton-Mannschaften des Richard-Wagner-Gymnasiums bei der ersten Wettkampfrunde des Sportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.

So musste sich leider das Team Jungen III (Jahrgänge 2002/2003) des RWG der routinierten, starken Mannschaft der Albert-Schweitzer-Mittelschule mit 0:6 deutlich geschlagen geben. Dabei mangelte es nicht an Einsatzbereitschaft der Spieler Christian Glenk, Luca Bocka, Valerio Loffredo und Maurice Köhler sondern lediglich an Spielpraxis. M. Köhler gelang es zwar den ersten Satz gegen seinen Gegner zu gewinnen, er musste sich dann aber doch in der Sätzen geschlagen geben. Alle anderen Matches wurden leider glatt in 2 Sätzen verloren.

Ganz anders lief es bei der neu formierten Mannschaft „Jungen IV“ (Jahrgänge 2004 und jünger), bestehend aus Konrad Simbürger, Alessandro Danner, Andrej Overko und Jan Lischkowitz. Auch hier war der Gegner die Albert-Schweitzer-Mittelschule. Alle Spiele (zwei Jungen-Doppel und vier Jungen-Einzel) wurden in zwei Sätzen beendet, schlussendlich war ein 5:1 Sieg zu verbuchen. Dabei musste sich nur Konrad Simbürger, die Nummer eins der Mannschaft, einem starken Gegner geschlagen geben. Nun ist das Team gespannt, was in der nächsten Runde, dem Regionalentscheid im Januar, zu holen sein wird.