Schulleben

Ein indischer Pfarrer erzählt

Pfarrer Karukayil (Mitte links) kommt aus Indien.

Pfarrer Karukayil (Mitte links) kommt aus Indien.

Auf Einladung der Fachschaft evangelische und katholische Religion war der katholische Pfarrer Thomas Karukayil aus Eckersdorf am RWG.

Er stammt aus dem südindischen Staat Kerala, in dem es relativ viele christliche Gemeinden gibt, und erläuterte den Schülerinnen und Schülern der 10. Jahrgangsstufe den Hinduismus. Thema der anschließenden Diskussion war auch die Rolle der Christen in Indien. Diese machen etwa 2,5 % der Gesamtbevölkerung, also rund 25 Mio. aus.

Die Schüler erfuhren auch, dass der Hinduismus eine im Grunde sehr tolerante Sammlung von Kulten ist. Selbst Jesus ist für manche Hindus einer von etwa 300.000 Göttern. Der politische Hinduismus ist aber problematisch, weil er darauf dringt Christen und Muslime benachteiligen und vertreiben will. Deshalb gibt es in manchen indischen Staaten auch ein Übertrittsverbot. Auch Christenverfolgungen hat es in manchen indischen Staaten bereits gegeben. Pfarrer Karukayil ist seit sieben Jahren in Deutschland. Sein Wirken in Eckersdorf ist Bestandteil der Partnerschaft zwischen der Erzdiözese Bamberg und seiner Heimatdiözese in Südindien.