Schulleben

Richtige Ernährung ist nicht schwer

Präsentiert wurde mit Beamer und PC.

Präsentiert wurde mit Beamer und PC.

Wer sich gesund ernährt, der fühlt sich einfach wohler. So könnte man eine der Botschaften zusammenfassen, die bei einem P-Seminar-Vortrag zum Thema „Ernährung“ weitergegeben wurde.

Jannik Illa aus der Q12 präsentierte in der Unteren Bibliothek die Ergebnisse seiner Seminararbeit. Den staunenden Zuhörern wurde schnell klar, dass es nicht um einige billige Küchenweisheiten ging, wie sie sich vielleicht auf den bunten Ratgeberseiten einer Frauenzeitschrift finden, sondern um handfeste Wissenschaft, um Fakten und klare Ergebnisse.

Unser gesamter Nahrungshaushalt wurde vom Referenden unter die Lupe genommen und es wurde erklärt, wie das, was wir essen und trinken, im Verdauungsapparat weiterverarbeitet wird. Die vielen fachsprachlichen Ausdrücke, die eine oder andere chemische Formel und die Erklärungen machten klar, dass vieles, was wir essen, für unsere Gesundheit notwendig ist, aber leider nicht alles: Fruchtsäfte sehen gesund aus, und das wird von der Werbung oft auch versprochen, wenn mit den „natürlichen Inhaltsstoffen“ gelockt wird. Wenn man weiß, dass Fruchtsäfte Zucker enthalten, und das oft nicht zu knapp, dann sehen die Dinge allerdings etwas anders aus. Natürlich lügt die Werbung nicht, denn Zucker ist nichts Künstliches. Zucker bewirkt aber ein kurzzeitiges Sättigungsgefühl, das sich schnell in Nichts auflöst und einen Heißhunger nach mehr auslöst. Zucker ist ein Suchtmittel, das sich in Übergewicht niederschlägt. Wer Übergewicht mit sich herumschleppt, verliert schnell die Lust und Freude an der Bewegung, wo doch gerade die am wichtigsten ist, wenn es um körperliches und auch seelisches Wohlbefinden geht. Es ist klar, dass dies in einen gefährlichen Teufelskreislauf mündet.

Entstanden ist die Seminararbeit im Rahmen des P-Seminars Sport, betreut von Markus Bauer. Es ist Teil einer großen Kampagne zum Thema „fitsein“, das auch praktische Fitnessübungen für Lehrer und Schüler anbietet. Dass Fitness durchaus auch durch den Magen gehen darf, zeigte Cosima Dostler in ihrem Seminarbeitrag: In der Schulküche bewies sie, dass gesundes Essen äußerst lecker sein kann. Gesunde Ernährung heißt nämlich nicht Fasten und Hungern, denn es kommt auf die richtige Zusammensetzung der Mahlzeiten und die richtige Zubereitung an. Dann darf man auch richtig satt werden, und das mit Genuss.